Stand: 29.06.2017 18:43 Uhr

Schwerin verwandelt sich in Manhattan

von Axel Seitz

Im September 1957 feierte in New York ein Musical seine Premiere, das anschließend weltweit zum Erfolg wurde: die "West Side Story" mit der Musik von Leonard Bernstein. Sechs Jahrzehnte später präsentiert das Mecklenburgische Staatstheater im Rahmen der 25. Festspiele diese moderne "Romeo und Julia"-Geschichte auf dem Alten Garten des Schweriner Schlosses unter freiem Himmel.

Bild vergrößern
Tanzen vor einer versinkenden Ruine: die "West Side Story" vor dem Schweriner Schloss.

Amerika in Mecklenburg, New York in Schwerin: Der Alte Garten verwandelt sich in die Straßen von Manhattan. Die große, leicht schräge Freilichtbühne wird dominiert von Containern und der gewaltigen Nachbildung der Schlosskuppel: "Wir haben die Ruine reingeworfen für die Metapher für die kaputte, zerstörte Welt, in der wir teilweise leben. Weil es in der Kombination vom Bühnenbild und dem echten Schweriner Schloss einen tollen Dialog gibt." Der Schweizer Simon Eichenberger hat die "West Side Story" für die Schlossfestspiele inszeniert und sieht dieses Musical wie gemacht für eine Inszenierung unter freiem Himmel.

"Es klingt phänomenal"

Fast 100 Solisten, Tänzer und Musiker der Mecklenburgischen Staatskapelle sind beteiligt, wenn sich in den kommenden Wochen der Alte Garten in die Straßen von Manhattan verwandelt. Dort kämpfen die beiden Gangs, die Jets und die Sharks, um die Straßenhoheit. Tony verliebt sich in Maria. Jörn Felix Alt übernimmt in der Schweriner Inszenierung die Rolle des Tony. Er freut sich: "Es ist etwas ganz Besonderes, Open Air zu spielen. Es klingt phänomenal, und die Musik von Bernstein klingt wunderschön."

An seiner Seite spielt Maria Mercedesz Csampai. Die gebürtige Ungarin erlebt bei den Schlossfestspielen gleich mehrere Premieren: "Das ist meine erste Open-Air-Aufführung und es ist hier eine gewaltige Bühne. Neu für mich ist dabei, dass das Orchester neben der Bühne sitzt, ich kann den Dirigenten nicht sehen. Ich muss mich deshalb einfühlen und gut zuhören. Es ist meine erste 'West Side Story'. Ich liebe sie. Sie ist ein Klassiker, das ist fantastische Musik."

Die musikalische Leitung bei den diesjährigen Schlossfestspielen, die erneut vom Norddeutschen Rundfunk unterstützt werden, liegt in den Händen von Generalmusikdirektor Daniel Huppert. Er und die Mecklenburgische Staatskapelle freuen sich auf die Herausforderung: "Es ist natürlich nicht unser Standardrepertoire. Aber trotzdem ist es Musik, die uns naheliegt. Es gibt viele Teile in der 'West Side Story', die sehr aus dem Operndenken heraus komponiert wurden."

Die "West Side Story" stößt schon vor der Premiere auf großes Interesse: 26.000 Karten sind bereits verkauft. Das Musical werden dieses Jahr deutlich mehr Zuschauer sehen als im vergangenen Jahr die Verdi-Oper "Aida" in Schwerin.

Die weltberühmten Songs wie "Maria", "Tonight" oder "Amerika" von Leonard Bernstein erklingen bis zum 6. August 2017 jeweils donnerstags bis sonntags jeweils um 20 Uhr zwischen Theater und Schweriner Schloss.

Veranstaltungen
mit Video

"West Side Story" bei den Schlossfestspielen

30.06.2017 20:00 Uhr
Alter Garten

Am 30. Juni feierte die "West Side Story" vor dem Schweriner Schloss Premiere. Bis zum 6. August können die Besucher die Schlossfestspiele unter freiem Himmel genießen. mehr

Teil einer Bühnenkulisse

Hinter den Kulissen der "West Side Story"

Nordmagazin -

Bei den Schweriner Schlossfestspielen steht das Bernstein-Musical "West Side Story" auf dem Programm. Hinter den Kulissen sind die Vorbereitungen in vollem Gange.

4,6 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 29.06.2017 | 06:40 Uhr

Mehr Kultur

10:48
07:15

Schauspieler Mario Adorf (21.11.1986)

21.10.2017 01:30 Uhr
NDR Talk Show
09:12

Kabarettist Jochen Busse (21.11.1986)

21.10.2017 01:30 Uhr
NDR Talk Show