Stand: 21.03.2016 15:11 Uhr

"Rossini" als Comic-Oper in Kiel und Lübeck

von Benedikt Stubendorff

Zwei Häuser - eine Oper. Zu dieser doch eher ungewöhnlichen Zusammenarbeit haben sich die Theater in Kiel und Lübeck jetzt entschlossen und bringen ein Werk auf die Bühnen, das für ein Haus allein nicht machbar wäre. Nun ist das multimediale Projekt vorgestellt worden.

Sänger und Comic-Figuren interagieren

Sie haben eine Leinwand aufgebaut, um das Projekt zu veranschaulichen. Ein Zeichentrick-Rossini rast auf einer Kutsche in Richtung Reims. "Il viaggio a Reims" - oder "Das Hotel zur goldenen Lilie" - die letzte italienischsprachige Oper von Gioachino Rossini soll als Comic-Oper umgesetzt werden.

Comic-Theater

Erste Comic-Oper in Deutschland

NDR//Aktuell -

In Kooperation mit dem Teatro Filarmonico in Verona wollen die Theater in Kiel und Lübeck Rossinis "Reise nach Reims" zum Publikumsrenner machen - als Comic-Oper.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Das heißt: 'Zack' - 'Bumm' - 'Boing' - 'Kawumms' - der sogenannte Erikativ, benannt nach der deutschen Texterin der Disney-Taschenbücher Erika Fuchs, trifft Rossini. Auf der Bühne erklärt Lübecks Operndirektorin Katharina Kost-Tolmein das Projekt: "Man wird einen Comic-Film sehen in der vollen Stücklänge, der mit lebendigen Sängern auf der Bühne interagiert. Comic-Figuren hauen Sängern eins auf den Schädel - und umgekehrt."

Herausforderung an beide Häuser

Exklusiv für die Theater Kiel und Lübeck setzt der italienische Cartoonist Joshua Held die "Krönungsoper" Rossinis bildlich um. Das spart Bühnenbild und eröffnet gleichzeitig ungeahnte Möglichkeiten: "Das Besondere der Oper von Rossini ist, dass Tempo, Situationskomik bis hin zu Slapstick eine unglaubliche Rolle spielen und das muss man immer szenisch herstellen. Der Comic hat natürlich Mittel, die man sonst auf der Szene nie haben kann: mit Geschwindigkeit, mit absurden, die Gesetze der Physik überschreitenden Aktionsmöglichkeiten - und das zusammen mit der hochvirtuosen Gesangskunst und fantastisch spielenden Darstellern. Darauf freue ich mich", sagt Katharina Kost-Tolmein.

Es ist eine Herausforderung an beide Häuser. Knapp 20 solistische Partien gilt es zu besetzen. Eine Doppelbesetzung, also dass ein Solist zwei Rollen singt, ist nur bedingt möglich: Der Höhepunkt der Oper ist ein Gran pezzo concertato, ein Finale für 14 Stimmen.

Weltpremiere in Schleswig-Holstein

"Rossini als Comic-Oper, das Projekt hätten wir alleine niemals stemmen können", sagt Daniel Karasek. 30.000 bis 50.000 Euro veranschlagt der Kieler Generalintendant für eine übliche Produktion. Diese sei deutlich teurer, betont er, ohne allerdings eine Zahl zu nennen. Aber zusammen mit den Lübeckern wird es diese Weltpremiere in Schleswig-Holstein geben: "Wir teilen uns nicht nur das virtuelle Bühnenbild, sondern auch die Produktionskosten", so Karasek: "Man hat keine großen Bühnenaufbauten. Es wird ein Dirigent sein, der dirigiert. Die Produktionszeiten sind nicht zwei Mal sechs Wochen, sondern für jedes Theater im Grunde eine Hälfte. Das spart Produktionskosten und Werkstattkosten. Insofern ist das gerade, wenn wir die Ensembles nicht übereinander werfen, eine sehr günstige Situation, zumal auch, wenn in Lübeck jetzt jemand ausfallen sollte, es ja nur eine Aufführung gibt in der Welt, die dem entspricht. Es findet nur 60 Kilometer weiter statt und ist austauschbar im Krankheitsfall."

Eine Oper für die Generation Comic

Bild vergrößern
Der Cartoon-Zeichner Joshua Held hat auch schon für das Theater Verona gearbeitet, hier ein Szenenbild aus "Il Barbiere di Siviglia".

Auch hier also ist Kooperation geplant. Und ja, sowohl Daniel Karasek als auch Katharina Kost-Tolmein rechnen damit, auch die Generation "Comic" in der Oper zu sehen: "Weil es tatsächlich eine Möglichkeit für junge Leute ist, die Schwellenangst zu überwinden", meint Karasek und Kost-Tolmein erinnert sich an eine ähnliche Produktion: "Wir hatten vor zwei Jahren Rossinis 'Cenerentola' aufgeführt, die gewisse Anfänge davon hatte. Da gab es Sprechblasen und Ähnliches. Da konnte man im Foyer tatsächlich teilweise den Eindruck haben, dass das gefühlte Durchschnittsalter 28 ist."

Von Januar kommenden Jahres an sind in Kiel und Lübeck etwa zwei Dutzend Aufführungen geplant. Bei entsprechender Nachfrage würde es auch eine Wiederaufnahme der prestigeträchtigen Produktion geben.

"Rossini" als Comic-Oper in Kiel und Lübeck

Sparen eröffnet ungeahnte Möglichkeiten - zumindest im Opernbetrieb. Die Theater in Kiel und Lübeck inszenieren Rossinis letzte Oper als Zeichentrick-Projekt. Das soll junge Zuschauer begeistern.

Art:
Bühne
Datum:
Ort:
Theater Lübeck (Großes Haus)/Oper Kiel
Beckergrube 10 - 14/Rathauspl. 4
23552/24103  Lübeck/Kiel
Kartenverkauf:
Kartentelefon Lübeck: (0451) 399 600
E-Mail: kasse@theaterluebeck.de

Kartentelefon Kiel: (0431) 901 901
E-Mail: kartenservice@theater-kiel.de

außerdem an den bekannten Vorverkaufsstellen, an der Abendkasse und über die Webseiten der Theater
Hinweis:
Premiere am 28.01.2017 in Kiel und am 04.02.2017 in Lübeck.
In meinen Kalender eintragen

Aktuelle Aufführungen der Häuser

"Tosca" in Kiel: Liebe, Intrige und Hass

30.01.2016 19:30 Uhr und weitere Termine
Oper Kiel

Puccinis "Tosca" hat alles, was eine Oper haben muss: Eifersucht, Liebe, Intrige, Hass und wunderschöne Musik. Andrea Ring hat vor der Premiere am Sonnabend mit den Protagonisten gesprochen. mehr

"Così fan tutte": Spieluhr und (Seelen-)Striptease

22.01.2016 19:00 Uhr und weitere Termine
Theater Lübeck (Großes Haus)

Das Theater in Lübeck hat Mozarts bekannte Oper gelungen und mit Wucht inszeniert - und das ohne Bühnenbild. Ein Striptease der Darsteller gefiel allerdings nicht jedem Premierenbesucher. mehr

"Lady Macbeth": Aufwühlende Premiere in Lübeck

04.03.2016 19:30 Uhr und weitere Termine
Theater Lübeck

Mit viel Applaus hat das Premierenpublikum die Oper "Lady Macbeth von Mzensk" am Lübecker Theater aufgenommen. Regisseur Jochen Biganzoli hat daraus eine Geschichte über die Freiheit gemacht. mehr