Stand: 14.03.2017 12:36 Uhr

Nostalgie-Trip in eine vergangene Zeit

Room 29
von Jarvis Cocker und Chilly Gonzales 
Vorgestellt von Juliane Reil
Bild vergrößern
"Room 29" - Chilly Gonzales (l.) und Jarvis Cocker präsentieren auf ihrer gemeinsamen CD einen Liederzyklus mit Gesang, Klavier und Streichquartett.

Der Liederzyklus ist eine Erfindung des 19. Jahrhunderts in der romantischen Musik. Robert Schumann hat gleich mehrere geschrieben. Auch andere Komponisten wie Schubert und Brahms haben sich mit dieser musikalischen Form auseinandergesetzt. Der britische Pop-Sänger Jarvis Cocker und der kanadische Pianist Chilly Gonzales probieren sich nun ebenfalls an einem Liederzyklus in der romantischen Tradition aus. "Room 29" heißt ihr neuestes Projekt - ein Liederabend mit Gesang, Klavier und Streichquartett, den sie über drei Jahre entwickelt haben.

Intimer Liederzyklus

Wie ein Märchenschloss thront das altehrwürdige Hotel Chateau Marmont am Sunset Boulevard in Los Angeles. Stars einer vergangenen Hollywood-Ära wie Jean Harlow oder Clark Gable gingen hier ein und aus. Vor drei Jahren checkte auch Jarvis Cocker, Sänger der Britpop-Band Pulp, in das legendäre Hotel ein. In seinem Zimmer stand verblüffenderweise ein kleiner Stutzflügel. Was wäre, wenn dieses Klavier von den berühmten Gästen und den menschlichen Dramen erzählen könnte, die sich einst hier abspielten? Diese Frage inspirierte Cocker zu einem Liederzyklus, der genauso heißt wie das Hotelzimmer: "Room 29".

Der Brite schrieb die Texte, Gonzales steuerte die Musik bei. Warm und intim klingt der 16-teilige Liederzyklus. Fast als ob die Musik in dem Hotelzimmer selbst aufgenommen wurde. Tatsächlich aber spielten Cocker und Gonzales die Stücke live in einem Studio in Paris ein. Dazu kam stellenweise auch das Kaiser Quartett: ein Streichquartett aus Hamburg, mit dem Gonzales schon lange zusammenarbeitet.

Große Spielfreude

Auf "Room 29" flirtet der kanadische Pianist wie schon bei seinen letzten Projekten mit dem Gedanken von Kammermusik. Der Pop-Appeal überwiegt jedoch: schlichte, kurze Stücke mit gefühlsbetonter Note, die schnell ins Ohr gehen. Dabei scheint er keine Angst vor einem Gefühlsüberschwang zu haben. Mit großer Lust driftet seine Musik wie frühe Filmmusiken mitunter ins Dramatische - manchmal sogar ins Kitschige - ab.

Cocker unterstützt diese Dramatik lebendig, wenn auch wenig subtil, mit seiner Vortragsweise. Er ist der Geschichtenerzähler von "Room 29", der in einem Moment verstohlen flüstert, im nächsten bedächtig spricht und dann wieder singt. Mal klingt seine Stimme spannungsgeladen und atemlos, als ob er einen Krimi erzählt. Dann auf einmal verzweifelt-brüchig, als ob er über eine persönliche Tragödie berichtet.

"Room 29" ist ein sehnsuchtsvoller Nostalgie-Trip in eine vergangene Zeit. Auch wenn Musik und Vortrag stellenweise eine Spur zu sentimental und berechenbar erscheinen, ist diese Reise doch unterhaltsam und von großer Spielfreude geprägt.

Veranstaltungen

Chilly Gonzales und Jarvis Cocker auf Kampnagel

17.03.2017 20:00 Uhr und weitere Termine
Kampnagel

Jazzpianist Chilly Gonzales und Indie-Musiker Jarvis Cocker enthüllen bei ihrem multimedialen Abend auf Kampnagel Geschichten aus dem Zimmer 29 des Hotel Château Marmont in Hollywood. mehr

Room 29

Label:
DGG

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue CDs | 16.03.2017 | 14:20 Uhr

Mehr Kultur

28:30

2852 Pfeifen für Neubrandenburg

20.12.2017 18:15 Uhr
NDR Fernsehen
56:26

Schubert mit dem Doric String Quartet

17.12.2017 22:00 Uhr
NDR Kultur
51:07

Brahms mit Elisabeth Leonskaja

17.12.2017 22:00 Uhr
NDR Kultur