Stand: 26.02.2016 12:05 Uhr

Felix Klieser ist der Hornist ohne Arme

von Thomas Hans
Bild vergrößern
Felix Klieser spielt sein Instrument mit dem Fuß.

Felix Klieser ist ohne Arme geboren. Doch seinen Kindheitstraum hat sich der gebürtige Göttinger trotzdem erfüllt: Der 24-Jährige ist Profi-Musiker. 2015 veröffentlicht der mehrfach ausgezeichnete Hornist sein zweites Album.

Stativ ist eine Spezialanfertigung

"Die Arme sind nicht das Wichtigste, sondern die Ohren und damit das Hören", sagt Klieser. Die Ventile seines Horns bedient er mit seinem linken Fuß. Das Instrument ist auf einem Stativ angebracht. "Das bekommen sie natürlich in keinem Supermarkt, es ist eine Spezialanfertigung", erklärt Klieser. Der 24-Jährige hat sich mit seinem Leben ohne Arme arrangiert. Das sei schon immer so gewesen, er kenne es nicht anders.

Vier Tage im Studio

Im Herbst 2014 ist Klieser als Nachwuchskünstler für seine Debut-CD "reveries" mit dem Klassik-Echo ausgezeichnet worden. Anfang 2015 war der Nachwuchsmusiker wieder im Studio - gemeinsam mit dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn und dem Chef-Dirigenten Ruben Gazarien. Vier Tage haben die Aufnahmen gedauert.

Hornkonzerte von Hayn bis Mozart

Herausgekommen ist dabei das Album "Horn Concertos". Darauf zu hören sind Hornkonzerte von Joseph und Michael Haydn sowie zwei Fragmente eines unvollständigen Hornkonzertes von Wolfgang Amadeus Mozart. "Eine Studioaufnahme ist schon etwas Besonderes", sagt Klieser. "Das, was Sie da machen, bleibt für 200 Jahre oder mehr." Das Album erschien im April.