Stand: 29.11.2017 17:19 Uhr

Kunst-Tankstelle Benzene zeigt junge Kunst

von Sven Barske
Bild vergrößern
Von außen lässt sich kaum erahnen, was sich hinter dem Schriftzug "Benzene" verbirgt.

In der Kunstwelt passieren die interessantesten Sachen oft halb im Verborgenen. Nicht in den großen Museen oder auf den internationalen Messen, sondern an kleinen, unkommerziellen Orten, die meist auch schnell wieder verschwinden. Wie lange der Ausstellungsraum Benzene sich halten wird, ist noch unklar. Sicher ist aber: In der früheren Tankstelle an der Hamburger Rentzelstraße finden derzeit einige von Hamburgs heißesten Kunst-Events statt.

Vom klassischen Ausstellungsraum mit Bildern an der Wand ist das Benzene weit entfernt. Es ist keine Galerie und kein Museum, und trotzdem zeigt es ambitionierte Ausstellungen. Ganz zentral am Hamburger Grindel in der Rentzelstraße gelegen, in den ehemaligen Verkaufs- und Werkstatträumen einer früheren Tankstelle. Ziemlich ungewöhnlich - und das begeistert auch die Künstler, die hier ausstellen

Spannender Raum für Kunst

Bild vergrößern
Das Kunstwerk "Brotphilharmonie" der Berliner Künstlerin double Y.C. ist zurzeit im Schaufenster des Benzene zu sehen.

Tim Ehrich studiert seit fünf Jahren Kunst. Er stellt hier Gemälde aus. "Mir gefällt, dass es sehr kompakt ist. Es hat vielleicht sogar ein bisschen was Privates. Und von außen hat es auch was von einem Schaufenster, finde ich." Sein Kollege Felix Boekamp hat tote Insekten auseinandergenommen und zu kleinen Krabbel-Wolpertingern neu zusammengesetzt. Es sind filigrane Arbeiten, die gut zu den Räumen passen.

Boekamp freut sich, dass er es nicht nur mit weißen Wänden zu tun hat: "Schon allein dass diese eine Wand diese Fensterstruktur hat. Da hinten gibt es diesen kleinen Treppenaufgang. Hier vorne gibt es eine große Glasscheibe. Gegenüber ist eine Nische. Da ist viel möglich." Die Kunstinsekten hocken in den Ritzen und Fugen der alten Werkstattwände. Einige liegen auch davor. Dass unaufmerksame Besucher drauftreten, nimmt der Künstler in Kauf. Kunst ist halt immer auch Experiment, und dafür stehen diese Räume.

Spielwiese für das "echte" Künstler-Leben

Bild vergrößern
Ein Exponat der Hamburger Wülfing und Will. Das Benzene versteht sich als experimenteller Kunstraum, in dem sich junge Künstler ausprobieren können.

Lena Schramm studiert Kunst im vierten Semester. Sie hat das Benzene erfunden, einen Ausstellungsraum, der nicht am Kunstmarkt orientiert ist und ohne das übliche Geklüngel auskommt. Es sei keine Galerie, sagt sie, sondern: "Es ist einfach eine Zwischennutzung von einem Raum. Um Sachen auszuprobieren. Ausstellungen auszuprobieren, letztendlich." Sie sieht das Benzene als eine Art "Reality-Check", um zu testen, wie es sich anfühlt, eine Ausstellung zu machen, Preise festzulegen, Kunst zu verkaufen.

Unterstützung einer Stiftung und der Kulturbehörde

Ursprünglich hatte Schramm Atelier-Räume für sich selbst gesucht. Als sie dann auf die ehemalige Tankstelle stieß, dachte sie: Wow, viel zu schade, um allein darin rumzupinseln. Man müsste das auch den anderen Kunststudenten zur Verfügung stellen. "Ich war einfach neugierig, was passiert, wenn ich das jetzt ausprobiere", erzählt sie. Schramm studiert, nebenbei jobbt sie - die Entscheidung, sich auch noch einen experimentellen Kunstraum ans Bein zu binden, war nicht ohne: "An einem Wochenende habe ich dann noch mal nachgedacht und gemerkt: Ich kann's mir nicht leisten. Und: Ich mach es trotzdem!"

Lena Schramm ist fleißig. Schnell hatte sie die Unterstützung einer privaten Stiftung und eine Förderung durch die Kulturbehörde organisiert. Und jetzt will sie weiter jeden Monat eine Ausstellung machen, bis das Gebäude abgerissen wird. Im nächsten Sommer dürfte es so weit sein.

Die nächste Ausstellung im Ausstellungsraum Benzene findet am 15. Dezember statt.

Kunst-Tankstelle Benzene zeigt junge Kunst

Kunststudenten haben in einer leer stehenden Tankstelle in Hamburg einen neuen Ausstellungsraum geschaffen. Junge Künstler zeigen im Benzene in der Rentzelstraße ihre Werke.

Datum:
Ort:
Benzene
Rentzelstraße 36
20146  Hamburg
E-Mail:
info@benzene.ch
Besonderheit:
Temporärer Ausstellungsraum mit wechselnden Öffnungszeiten
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Abendjournal | 29.11.2017 | 19:00 Uhr

Mehr Kultur

28:30

2852 Pfeifen für Neubrandenburg

20.12.2017 18:15 Uhr
NDR Fernsehen
16:45

Schauspieler Wotan Wilke Möhring

15.12.2017 22:00 Uhr
NDR Talk Show