Dokumentarfilme von Friedler
Charly Graf im Boxring. © NDR/Herbert Mehrens
 
Video

Charly Graf - Ein deutscher Boxer

Zeit seines Lebens hat Charly Graf versucht, sich von Armut und Rassismus freizuboxen. mehr


Der Sturz - Honeckers Ende

Dokumentation über Erich Honeckers letzte Tage in Deutschland. mehr

Fernsehfilme
Blau verfremdetes Motiv: Eine ausgerollte Filmrolle. © © Henry Schmitt - Fotolia.com_23277998_M Fotograf: © Henry Schmitt - Fotolia.com_23277998_M
 

Spielfilme im NDR Fernsehen

Die nächsten Filme im Überblick. mehr

 
NDR Dokumentarfilm

Aghet - Ein Völkermord

Der 90-minütige Dokumentarfilm "Aghet" (armenisch: "die Katastrophe") von Eric Friedler erzählt von einem der dunkelsten Kapitel des Ersten Weltkriegs: dem Genozid an den Armeniern, bei dem bis zu 1,5 Millionen Menschen im Osmanisch-Türkischen Reich starben. Dieser Völkermord wird allerdings bis heute von der Türkei als historische Tatsache nicht anerkannt und von der Welt weitgehend ignoriert. "Aghet" beschäftigt sich mit den politischen Motiven für das bis heute andauernde Schweigen. Für den Film wurde der Verlauf des Völkermordes aus zahlreichen historischen Quellen rekonstruiert. 23 Schauspieler wie Martina Gedeck, Sylvester Groth, Thomas Heinze, Sandra Hüller, Gottfried John, Burghart Klaußner, Joachim Król, Peter Lohmeyer, Ulrich Noethen, Katharina Schüttler, Charlotte Schwab, Thomas Thieme und Ludwig Trepte verleihen lange verstorbenen Zeitzeugen Stimmen von beklemmender Authentizität.

Die Zeitzeugen und ihre Schauspieler

Aghet - Ein Völkermord

Trailer zur NDR Fernsehproduktion.



Neben Martina Gedeck, Burghart Klaußner, Sandra Hüller und Friedrich von Thun sprechen Sylvester Groth, Charlotte Schwab und Ludwig Trepte über die historischen Zeitzeugen, denen sie 95 Jahren nach dem Völkermord wieder eine Stimme verliehen.

Armenier zu Zeiten der Deportationen © NDR / Lepsius-Archiv
 

Der historische Ablauf

Jahrhunderte waren die Armenier, das älteste christliche Volk der Welt, im Osmanischen Reich ansässig. Doch bereits Ende des 19. Jahrhunderts kamen Tausende bei zahlreichen Pogromen ums Leben. mehr

Regisseur Eric Friedler am Filmset mit dem Kameramann © NDR / Trebitsch Entertainment
 
Video

Aghet - Ein Völkermord

Der Film rekonstruiert den Verlauf des Genozids an den Armeniern aus historischen Quellen. Erstklassige Schauspieler verleihen den verstorbenen Verfassern dieser Quellen wieder eine Stimme. mehr

Katharina Schüttler am Set von "Aghet" © NDR / Trebitsch Entertainment Fotograf: Stefan Höderath
 

Hinter der Kamera

Die Dreharbeiten, eine Mischung aus aktuellen Interviews und historischen Zeitzeugenaussagen, fanden statt in der Türkei, in Armenien, den USA, Frankreich und Deutschland. mehr

Schauspielerin Martina Gedeck © dpa Picture-Alliance
 

Genaue Schilderungen ohne Befindlichkeiten

Martina Gedeck lernte die schwedische Krankenschwester und Augenzeugin des Völkermordes an den Armeniern, Alma Johansson, als einen Menschen von großer Stärke und Versehrtheit kennen. mehr

Schauspielerin Sandra Hüller © dpa - Report Fotograf: Jörg Carstensen
 

Entdeckung einer unbesungenen Heldin

Sandra Hüller war beeindruckt von Tacy Atkinsons humanitärem Engagement während des Genozids. Sie sah sich als Medium, das die Augenzeugenberichte der Amerikanerin in die Gegenwart transportierte. mehr

Getötete Armenier © NDR / Lepsius-Archiv
 
Bildergalerie

Die einst geduldete Minderheit der Armenier fiel vor etwa 95 Jahren auf dem Gebiet der heutigen Türkei einem Völkermord zum Opfer. Eine Chronologie in Bildern.

Bildergalerie starten
Ecki Hoffmann bei den Dreharbeiten zu "Aghet" © NDR / Trebitsch Entertainment Fotograf: Stefan Höderath
 
Bildergalerie

Ein hochkarätiges Schauspielerensemble verlieh den lange verstorbenen Zeitzeugen des Genozids an den Armeniern wieder eine Stimme. Die Texte sind historischen Dokumenten entnommen.

Bildergalerie starten
Katharina Trebitsch © dpa picture-alliance
 

Ein besonderes Konzept mit ungewöhnlicher Dramaturgie

Die filmisch ädaquate Umsetzung eines fast hundert Jahre zurückliegenden historischen Ereignis war für die Produzentin Katharina M. Trebitsch von ausschlaggebender Bedeutung. mehr

Schauspieler Burghart Klaußner © Jim Rakete
 

Die Deutschen haben nicht eingegriffen

Dem Schweizer Jakob Künzler, der Tausende armenische Kinder rettete, lieh Burghart Klaußner seine Stimme. Er war betroffen, als er von der Mitverantwortung des Deutschen Reiches am Genozid erfuhr. mehr

Preisverleihung

Auszeichnungen für NDR Dokumentationen beim New York Filmfestival

"Aghet - Ein Völkermord" erhielt in der Kategorie "Dokumentation/ Informationsprogramm" die Auszeichnung in Gold. mehr


Grimme-Preise für drei NDR Dokumentationen

Die renommierte Auszeichnung geht unter anderem an den Film "Aghet- ein Völkermord". mehr


Fernsehpreis für "Aghet"

"Aghet - Ein Völkermord" erhielt den Deutschen Preis für die "Beste Dokumentation". mehr


Armin T. Wegner Humanitarian Award

Der NDR Autor Eric Friedler wurde für seinen Dokumentarfilm "Aghet - ein Völkermord" mit dem "Armin T. Wegner Humanitarian Award" ausgezeichnet. mehr

Prominente Stimmen
Günter Grass © dpa Fotograf: Ulrich Perrey
 
Link

Literaturnobelpreisträger Günter Grass forderte die Türkei dazu auf, den Massenmord an den Armeniern aufzuarbeiten und sich zu entschuldigen - er verwies dabei auf "Aghet".

Link in neuem Fenster öffnen
Pressestimmen
Cover FAZ © dpa Fotograf: Frank Rumpenhorst
 
Link

Bis heute leugnet die türkische Regierung den Völkermord an den Armeniern. Aufklärende Filme wie "Aghet" sind wichtig.

Link in neuem Fenster öffnen

Der Genozid an den Armeniern war der erste Genozid des 20. Jahrhunderts. "Aghet" wird eine neue Diskussion entfachen.

Link in neuem Fenster öffnen

Zum 95. Mal jährt sich im April der Beginn des Genozids an den Armeniern. Was die Mörder trieb und warum auch Deutschland damals schwieg, zeigt eine ungewöhnliche TV-Dokumentation.

Link in neuem Fenster öffnen
Zitate
Zeitungen in einem Kiosk © Piicture-Alliance / dpa
 

Pressezitate nach Ausstrahlung

Eine Zusammenstellung von Kommentaren und Kritiken aus deutschen Medien zur NDR-Dokumentation "Aghet - Ein Völkermord". mehr

Zum Thema
Thomas Schreiber, Programmbereichsleiter "Fiktion & Unterhaltung" © NDR/Marcus Krüger
 

Das Wort "Aghet" wird zum Begriff eines unfassbaren Verbrechens

Für Thomas Schreiber, Redakteur und Leiter des Programmbereichs Fiktion & Unterhaltung beim NDR, ist der Völkermord an den Armeniern eine Geschichte, die schon lange hätte erzählt werden müssen. mehr

Interview
Eric Friedler am Filmset von "Aghet" © NDR / Trebitsch Entertainment Fotograf: Stefan Höderath
 

Zeugnisse von früher ins Heute holen

Eric Friedler fragte sich, wie man ein derartiges Ereignis filmisch umsetzen kann. Die Zeugen von damals sind fast alle tot, aber sie haben ihre Beobachtungen schriftlich festgehalten. mehr