Stand: 23.04.2011 10:01 Uhr

Die "Thor Heyerdahl" - Abenteuerin der Meere

"Tinka" heißt das Schiff, das 1930 im niederländischen Westerbroek vom Stapel läuft. Das Stahlrumpf-Motorschiff mit Hilfsbesegelung dient zunächst als Frachter. Heimathafen ist Hamburg, Ziele sind Südafrika und die Karibik. 1951 wird das Schiff mitschiffs um einige Meter verlängert, um rund 300 Tonnenmehr Fracht transportieren zu können. Bis 1979 ist das Frachtschiff in Dienst. Mehrfach wechseln die Namen: Aus "Tinka" wird "Silke", dann "Marga Henning". Zuletzt fährt es als "Minnow" unter Panama-Flagge.

"Thor Heyerdahl": Das schwimmende Klassenzimmer

Ein Abenteurer steht Pate

1979 kaufen zwei deutsche Segelliebhaber das Schiff und lassen es in den folgenden vier Jahren zu einem Dreimast-Toppsegelschoner umbauen. Einer der neuen Eigner, Detlef Soitzek, hatte zuvor als Navigator an einer Schilfboot-Expedition des norwegischen Abenteurers Thor Heyerdahl teilgenommen. Er schlägt vor, das Schiff nach seinem ehemaligen Expeditionsleiter zu benennen. Heyerdahl selbst gefällt die Idee. Er übernimmt die Patenschaft für den Jugendsegler und tauft ihn auf seinen Namen.

Ab 1983 ist die "Thor Heyerdahl" im Auftrag einer gemeinnützigen Fördergesellschaft als Schulschiff der besonderen Art unterwegs: Erlebnispädagogik steht im Mittelpunkt der Reisen. Auf dem Schiff können die Jugendlichen Selbständigkeit, Verantwortung und Teamgeist erlernen und stehen vor völlig neuen Herausforderungen. Neben regelmäßigen Jugendregatten bietet die "Thor Heyerdahl" Schülern ein spezielles Programm an: In der "Summerschool" segeln die Jugendlichen drei Wochen über Nord- und Ostsee. Beim "Klassenzimmer unter Segeln" sind die Zehntklässler sogar sechs Monate auf der Thor Heyerdahl unterwegs: Die Route führt sie von Deutschland über den Atlantik in die Karibik und wieder zurück.

Über den Atlantik nach Guatemala und Kuba

Gemeinsam mit Crew und Lehrern bilden die Schüler eine Bordgemeinschaft. Neben der Arbeit auf dem Schiff findet an Bord normaler Schulunterricht statt. Mehrwöchige Landaufenthalte in Guatemala, Costa Rica und Kuba ergänzen das Programm. Nur von 2007 bis 2009 kann die "Thor Heyerdahl" nicht auf große Fahrt gehen: Das Schiff wird in Kiel komplett saniert und nach den neuen Sicherheitsbestimmungen modernisiert. Seit 2009 kreuzt der Dreimaster wieder über die Meere und ermöglicht den Jugendlichen an Bord ein ganz besonderes Abenteuer.

Technische Schiffsdaten

Baujahr: 1930
Gesamtlänge: 49,83 Meter
Breite: 6,52 Meter
Maximale Masthöhe: 29 Meter
Tiefgang: 2,55 Meter
Segelfläche: 830 Quadratmeter
Nation: Deutschland
Heimathafen: Kiel
Eigner: Segelschiff Thor Heyerdahl gemeinnützige Fördergesellschaft mbH

Seiten eines Kalenders © fotolia.com Fotograf: naftizin

Thor Heyerdahl wird 100

NDR Info - ZeitZeichen -

Nur mit einem Floß von Peru zu den Südsee Inseln? Bis 1947 hatte das niemand gewagt. Der Norweger Thor Heyerdahl und sein Floß Kon Tiki schafften es.

5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | ZeitZeichen | 06.10.2014 | 20:15 Uhr

Mehr Kultur

01:20

Braunschweiger Filmfestival startet

17.10.2017 18:00 Uhr
Niedersachsen 18.00 Uhr
07:15

Antike Schätze aus dem "Blickfang" in Hamburg

17.10.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
05:04

Gesellschaftssatire: Der Spielfilm "The Square"

16.10.2017 22:45 Uhr
Kulturjournal