Stand: 13.09.2013 07:24 Uhr  | Archiv

100 Jahre Eisenbahnhochbrücke Rendsburg

Sie ist 42 Meter hoch, 2.486 Meter lang und gilt als eine der bedeutendsten und größten Brücken Europas: die Rendsburger Hochbrücke. Jetzt wird das imposante Bauwerk 100 Jahre alt - und die Stadt Rendsburg feiert das Jubiläum gebührend. Höhepunkt ist die dreitägige Festveranstaltung auf der Nordseite des Kreishafens. Lichtkünstler Till Nowak rückt die Brücke mit etwa 26 Strahlern und ständig wechselnden Farben in faszinierendes Licht. "Es ist eine sehr angenehme, dezente Beleuchtung. Je dunkler es am Abend ist, desto größer ist der Effekt", sagte Marco Neumann, Geschäftsführer der Eider- und Kanal-Region Rendsburg (Aktivregion).

Die Eisenbahnhochbrücke wurde von dem Ingenieur Friedrich Voss geplant und entstand zwischen 1911 und 1913. An ihrem höchsten Punkt lockt eine Aussichtsplattform, die Besuchern einen großartigen Blick auf den Kanal und das Umland bietet. Auf der Rendsburger Seite der Brücke empfängt eine Begrüßungsanlage täglich von 10 bis 20 Uhr alle Schiffe mit Flagge und Nationalhymne ihres Heimatlandes.

Ein weiteres Highlight hängt an der Unterseite der Brücke: die Schwebefähre. Sie befördert seit dem 2. Dezember 1913 Menschen und Fahrzeuge über den Kanal. Eine Fahrt dauert 90 Sekunden. Die Fähre ist eine von weltweit nur noch acht aktiven Schwebefähren und steht unter Denkmalschutz.

Hintergrund

Rendsburg: Große Brücke, kleine Fähre

Die Rendsburger Schwebefähre gilt als eines der wichtigsten Industriedenkmäler in Deutschland. Bei einer Schiffskollision wurde sie schwer beschädigt und muss nun ersetzt werden. mehr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/kultur/geschichte/chronologie/hochbruecke133.html