Stand: 28.06.2009 15:00 Uhr

Entführung aus Hameln: Die Rattenfänger-Sage

von Annette Volland
Bild vergrößern
So könnte es gewesen sein: Ein Rattenfänger lockt die Kinder aus Hameln fort.

Am 26. Juni 1284 soll es passiert sein: Ein bunt gekleideter Rattenfänger entführte aus Rache alle Kinder der Stadt Hameln auf Nimmerwiedersehen. Der Mann, der die Stadt zuvor von einer Rattenplage befreit hatte, war nämlich nicht wie vereinbart bezahlt worden. So lockte er 130 Jungen und Mädchen mit seinem betörenden Flötenspiel aus der Stadt hinaus und verschwand mit ihnen in einem Berg. Nur ein stummes und ein blindes Kind kehrten zurück, alle anderen blieben für immer verschwunden.

In mehr als 30 Sprachen übersetzt

Die Sage aus Hameln ist in aller Welt bekannt. Erzählt von den Gebrüdern Grimm, wurde sie in mehr als 30 Sprachen übersetzt. Nach Schätzungen kennen sie mehr als eine Milliarde Menschen. Auch in fernen Ländern lesen Kinder in der Schule von dem Rattenfänger. Besonders Touristen aus Japan und den USA begeben sich in Hameln gern auf seine Spuren. Und sie werden fündig: Noch heute darf zum Beispiel in der Bungelosenstraße in der Altstadt aus Respekt vor den verlorenen Kindern keine Musik ertönen und nicht getanzt werden. Denn durch diese Gasse soll der Fremde mit der Flöte die Kinder einst aus der Stadt geführt haben.

Rattenfänger-Freilichtspiel

Von Mai bis Mitte September spielen etwa 80 Darsteller jeden Sonntag um 12 Uhr auf der Terrasse des Hochzeitshauses nach, wie es zum Auszug der Kinder kam. Das Stück dauert rund 30 Minuten und wird für die durchschnittlich 3.000 Besucher aus aller Welt kostenlos aufgeführt.

Rattenfänger in Literatur, Film, Musik ...

Bild vergrößern
1971 wurde die Geschichte vom Rattenfänger verfilmt - in Rothenburg ob der Tauber.

Die Geschichte über den Rattenfänger hat schon viele Künstler inspiriert. Auch Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Robert Browning (1812-1889) und Berthold Brecht (1898-1956) schrieben über ihn Gedichte, Carl Zuckmayer (1896-1977) sogar ein Theaterstück. Der britische Sänger Donovan spielte 1971 in dem Film "The Pied Piper" (Der Rattenfänger) die Hauptrolle und komponierte die Musik dazu. Auch Hannes Wader schrieb 1974 ein Lied aus Sicht des Rattenfängers mit einer ganz eigenen Deutung der Ereignisse: Bei ihm machen die Kinder mit dem Rattenfänger gemeinsame Sache gegen die habgierigen Bürger der Stadt.

... und in der Kunst

Bild vergrößern
Immer wieder inspirierte der Rattenfänger Künster zu Bildern und Grafiken.

Durch so ziemlich alle Epochen entstanden Gemälde und Stiche zum Thema. Herman Kaulbach (1846-1909) ist nur einer von vielen, die die Geschichte in Öl auf Leinwand festhielten. Um 1900 malte Oskar Herrfurth die Sage als Postkartenserie, es gab sie in dieser Zeit auch als Sammelbildchen zum Fleischextrakt. Inzwischen ist der Rattenfänger von Hameln mehrfach als Comic erschienen. Der Grafiker und Karikaturist Herbert Sandberg (1908-1991), ein in der DDR bekannter Künstler, schuf 1977 die Grafik "Der Rattenfänger" für seinen Zyklus "Über die Dummheit in Musik".

Ein wahrer Kern

Bild vergrößern
Rattenfänger gab es in der Mühlenstadt Hameln tatsächlich.

Der historische Kern der Rattenfängersage konnte bis heute nicht sicher gefunden werden. War es eine Auswanderung von Jung-Hamelnern, spielte die Pest eine Rolle oder beruht die Sage auf einem Kinderkreuzzug? Unter den vielen Erklärungsversuchen gilt heute der Hinweis auf die Auswanderungen gen Osten als am wahrscheinlichsten: Die "Kinder von Hameln" sollen Hamelner Jung-Bürger gewesen sein, die von Territorialherren zur Siedlung in Mähren, Ostpreußen oder Pommern angeworben wurden.

Die "Kinderauszugs-Sage" wurde übrigens nicht gleich mit einer Rattenvertreibung verknüpft. Diese kam erst später dazu und bezieht sich mit Sicherheit auf die in der Mühlenstadt Hameln einst besonders bedrohliche Rattenplage und ihre Bekämpfung durch professionelle "Rattenfänger".

Weitere Informationen
mit Video

Hameln: Mehr als nur der Rattenfänger

Wer Hameln hört, denkt sofort an den Rattenfänger. Doch die Stadt im Weserbergland hat mehr zu bieten: eine sehenswerte Altstadt mit viel Fachwerk und ein schönes Umland. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 18.08.2016 | 19:30 Uhr

Mehr Kultur

55:26

Jazz NDR Bigband: João Bosco & NDR Bigband

22.10.2017 22:05 Uhr
NDR Info
51:47

Hörspiel: Mein Herz ist leer

22.10.2017 21:05 Uhr
NDR Info
03:52

Flüchtige Kunst: Bodypainter Jörg Düsterwald

22.10.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen