Als der Krieg im Norden zu Ende ging

8. Mai 1945: Dieses Datum trägt die Urkunde, die die bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht besiegelt. Der Tag gilt als offizielles Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa und als Tag der Befreiung Deutschlands vom Nationalsozialismus.

Für die meisten Norddeutschen endet der Krieg aber bereits vorher - ihre Wohnorte werden von den Alliierten eingenommen oder kampflos übergeben. Was passierte wann und wie haben die Menschen die letzten Kriegstage erlebt? Ein Überblick mit vielen Erinnerungen von Zeitzeugen.

03:11

Niederlage oder Befreiung? Das Kriegsende 1945

NDR Info

War das Ende des Zweiten Weltkriegs Katastrophe, Stunde null oder Befreiung? Wie wurde der 8. Mai 1945 damals empfunden, wie später bewertet? Wolfgang Müller blickt zurück. Audio (03:11 min)

Flucht über die Ostsee

Nach der Offensive der Roten Armee im Januar 1945 ist Ostpreußen abgeschnitten. Die Menschen können nur noch über die Ostsee fliehen. Eine einmalige Rettungsaktion beginnt. mehr

Osnabrück fällt kampflos

Fünf Wochen bevor das Deutsche Reich kapituliert, wird die Stadt Osnabrück am 4. April von den Alliierten eingenommen. Vier Zeitzeugen berichten, wie sie die Befreiung erlebt haben. mehr

Ende und Anfang: Die Befreiung Hannovers

Kilometer für Kilometer erobern die Alliierten im April 1945 von Westen her Deutschland. Der Zweite Weltkrieg endet in Raten. Am 10. April 1945 erreichen US-Truppen Hannover. mehr

Braunschweigs Stunde Null

Im Oktober 1944 geht das alte Braunschweig im Bombenhagel unter. Ein halbes Jahr später befreien die Amerikaner die Löwenstadt. Mit im Gepäck haben die GIs auch heißbegehrtes Kaugummi. mehr

"Am Sinn des Lebens irre geworden" - Massenselbstmord in Demmin

Ende April 1945 erreichen russische Panzer die vorpommersche Stadt Demmin. Die Fluchtwege sind abgeschnitten. In Panik nehmen sich mehr als 900 Menschen das Leben. mehr

Die letzten Kriegstage im Nordosten

Ende April 1945 erreicht die Rote Armee das heutige Mecklenburg-Vorpommern. Größere Gefechte bleiben aus, aber die Menschen müssen Hunger, Vertreibung und Vergewaltigungen erleiden. mehr

Die letzten Kämpfe an der Elbe

Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs wird Bleckede im Landkreis Lüneburg zum Schauplatz von Gefechten. Zeitzeugen erinnern sich an die Stunden auf der Flucht und im Versteck. mehr

mit Video

Am seidenen Faden: Hamburgs Weg zur Kapitulation

Kämpfen bis zum Untergang: So lautet im April 1945 Hitlers Befehl. Doch der Einsatz von drei mutigen Männern ebnet den Weg zur kampflosen Kapitulation Hamburgs am 3. Mai. mehr

Der Frieden beginnt in einer Villa bei Lüneburg

Wenige Tage vor der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht handelt der britische Feldmarschall Montgomery in der Lüneburger Heide eine Teilkapitulation für Nordwesteuropa aus. mehr

Als die SS-Verbrecher nach Flensburg kamen

Mai 1945 - Kriegsende in Flensburg: Die letzte Reichsregierung nimmt in Mürwik ihren Sitz. Gleichzeitig kommen Tausende SS-Angehörige, um auf der "Rattenlinie" ihre Spuren zu verwischen. mehr

Schicksal der KZ-Häftlinge

Die letzten Tage des KZ Bergen-Belsen

Hunger, Seuchen, Leichenberge: Das Leid der Häftlinge im KZ Bergen-Belsen war unvorstellbar. Am 15. April 1945 befreiten britische Truppen das Lager. Für viele kam die Hilfe zu spät. mehr

KZ Neuengamme: Tatort und Gedenkstätte

Am 4. Mai 1945 erreichen die Briten das größte Lager im Nordwesten - Hamburg Neuengamme. Doch erst seit 2005 erinnert eine Gedenkstätte an die Leiden der Inhaftierten. mehr

"Hasenjagd" auf KZ-Häftlinge in Celle

In Celle wird 1945 ein Zug mit Häftlingen von Bomben getroffen. Einige Gefangene können flüchten. SS-Leute, Uniformierte, aber auch Bürger von Celle eröffnen eine Hetzjagd auf sie. mehr

Todesmärsche durch Ostholstein

Kurz vor Kriegsende sterben Hunderttausende KZ-Häftlinge auf Todesmärschen. Hans-Otto Mutschler ist zehn, als einer der Häftlinge bei Ahrensbök vor seinen Augen erschossen wird. mehr

mit Video

Das Schicksal der Frauen in den KZ-Außenlagern

Unter unmenschlichen Bedingungen mussten Tausende weibliche Häftlinge während der NS-Zeit Zwangsarbeit in Hamburg verrichten. Eine Gedenkstätte in Poppenbüttel erinnert an sie. mehr

Web-Doku

Multimedia-Doku

Die Befreiten von 1945

Stell dir vor, es ist Krieg - und dann ist er endlich vorbei. Fünf damals junge Norddeutsche: verfolgt, gehasst, ausgebombt. In der Web-Doku erzählen sie ihre Geschichte von 1945. mehr

Der Zweite Weltkrieg

Auftakt zum Inferno - Kriegsbeginn 1939

Am 1. September 1939 greifen deutsche Einheiten das Nachbarland Polen an. Sie beginnen einen verbrecherischen Krieg ungeahnten Ausmaßes: den Zweiten Weltkrieg. mehr

Holocaust - Das beispiellose Verbrechen

Mehr als sechs Millionen Juden wurden während der NS-Zeit von Deutschen systematisch ermordet. Jedes Jahr am 27. Januar erinnert ein Gedenktag an alle Opfer des Nationalsozialismus. mehr

Bombenkrieg: Der Tod kommt ins Hinterland

Der Bombenkrieg bedeutet eine neue Dimension der Kriegsführung. Er tötet nicht nur Soldaten an der Front, sondern auch Zivilisten im Hinterland und zerstört ganze Städte. mehr

Mehr Kultur

28:30

2852 Pfeifen für Neubrandenburg

20.12.2017 18:15 Uhr
NDR Fernsehen
16:45

Schauspieler Wotan Wilke Möhring

15.12.2017 22:00 Uhr
NDR Talk Show