Stand: 10.10.2015 19:30 Uhr

Filmfest: NDR Nachwuchspreis geht an "Keeper"

von Patricia Batlle

Einer der bewegendsten Filme der 172 beim Filmfest Hamburg gezeigten Produktionen hat den mit 5.000 Euro dotierten NDR Nachwuchspreis ergattert: "Keeper". Das Drama des Brüsseler Regisseurs Guillaume Senez handelt vom 15-jährigen Maxime (Kacey Mottet Klein), der von seiner gleichaltrigen Freundin Mélanie (Galatéa Bellugi) erfährt, dass sie schwanger ist. Statt nun die Geschichte von der Perspektive der jungen Frau aus zu erzählen, beobachtet man Maxime dabei, wie er im Laufe der Schwangerschaft vom Jungen zum Mann reift. Mit wachsender Verantwortung entfernt er sich zunehmend von seinem Traum einer Karriere als Profi-Fußballtorwart.

Wiedersehen mit Stars wie Deneuve, Prochnow und Bleibtreu

Das Festival hat mit der diesjährigen Filmauswahl wie in den Vorjahren bewiesen, dass man mit gut erzählten Geschichten vom 9. Jahrhundert aus China bis zum Cricketspiel im Bauch eines Schiffes ("Transatlantik") im Kinosaal um die Welt reisen kann. Das Regiemeisterwerk "The Assassin" (Regie: Hou Hsiao-Hsien) fordert mit langsamer Erzählweise genaues Hinsehen auf die prächtigen Tableus im China des 9. Jahrhunderts. Das Drama "One Floor Below" des Rumänen Radu Muntean lässt die Zuschauer ratlos zurück, warum ein Nachbar etwas möglicherweise Kriminelles beobachtet, aber nicht zur Polizei geht.

Die Preise 2015 des Filmfest Hamburg

NDR Nachwuchspreis: "Keeper" von Guillaume Senez
Hamburger Produzentenpreis für Deutsche Fernsehproduktionen: "Frauen" von Brit Possardt
Hamburger Produzentenpreis für Europäische KinoKoproduktionen: "One Floor Below" von Radu Muntean
Preis der Hamburger Filmkritik: "Neon Bull"
Michel Filmpreis: "Kleine Gangster" von Arne Toonen
Der politische Film der Friedrich-Ebert-Stiftung: "Every Face Has A Name" von Magnus Gertten
Art Cinema Award: "Mustang" von Deniz Gamze Ergüven
Douglas-Sirk-Preis: Schauspielerin Catherine Deneuve

Das Autorenkino lebt

Filme wie diese bestätigen, dass das internationale Autorenkino lebt. Großen Anklang unter Festivalbesuchern hat etwa die Dokumentation "Jackson Heights" des US-Amerikaners Frederick Wiseman gefunden. Ein Porträt einer sehr belebten Straßenkreuzung im New Yorker Stadtbezirk Queens, an der Migranten aus aller Welt leben. Schön auch zu sehen, wie die Tragikomödie "Le Mirage" über Aufstieg und Fall eines gut aussehenden Sportgeschäftinhabers aus Montreal ausverkauft ist -  obwohl Hauptdarsteller Louis Morissette hierzulande völlig unbekannt ist.

Das 23. Filmfest hat zahlreiche Stars wie Bruno Ganz, Douglas-Sirk-Preisträgerin Catherine Deneuve, Jürgen Prochnow, Moritz Bleibtreu und Katja Riemann auf die roten Teppiche der sechs Festivalkinos gelockt. Besonders turbulente Stimmung herrschte bei den vier Welturaufführungen der NDR Nachwuchsreihe "Nordlichter", zu denen viele Beteiligte der Produktionen anreisten. Die vier Nachwuchskomödien werden im November im NDR Fernsehen ausgestrahlt.

02:14 min

Stars und Filme auf dem Filmfest Hamburg

03.10.2015 19:30 Uhr
Hamburg Journal
Der Medienpartner NDR auf dem Festival

"Nordlichter" feiern Premiere beim Filmfest Hamburg

Die Komödien "Vorstadtrocker", "Familie verpflichtet" und "Das Romeo-Prinzip" sowie "Simon sagt auf Wiedersehen zu seiner Vorhaut" feierten beim Filmfest Hamburg Welturaufführung. mehr

Atemlos beim Kriegsthriller "Unter dem Sand"

In "Unter dem Sand" räumen deutsche Soldaten 1945 am dänischen Strand Minen mit bloßen Händen weg. Bei der Filmpremiere in Hamburg beeindruckte der dänisch-deutsche Thriller. mehr

Premiere für die neuen Pfefferkörner

Die Pfefferkörner

Vorhang auf für die aktuellen Pfefferkörner-Darsteller. Beim Michel Kinderfilmfest in Hamburg stellten die Schauspieler zwei Folgen der zwölften Staffel vor. mehr

8 Bilder

Tosender Applaus bei der Premiere von "Stadt"

NDR Bigband

Der experimentelle Dokumentarfilm "Stadt" von Timo Großpietsch feierte Premiere. Tosenden Applaus gab es für die Hommage an Hamburg und die Live-Musik der NDR Bigband. Bildergalerie

Michel startet mit "Die Melodie des Meeres"

Mit dem Oscar-nominierten Trickfilm "Die Melodie des Meeres" geht es beim Hamburger Kinderfilmfest Michel in die Welt keltischer Mythen. Ein junger Hamburger spricht die männliche Hauptrolle. mehr