Stand: 11.10.2017 09:32 Uhr

Mysteryfilm "Tian" feiert Weltpremiere in Hamburg

Bild vergrößern
Regisseur Damian Schipporeit (von links) mit seinen Darstellern Katharina Schüttler, Stephan Kampwirth und Hermann Beyer beim Filmfest Hamburg.

Ein dunkles Familiengeheimnis, das bis in Hamburgs Chinatown der 1940er-Jahre zurückführt: Davon erzählt der Mysteryfilm "Tian - Das Geheimnis der Schmuckstraße" von Damian Schipporeit. Der "Nordlichter"-Film aus dem Nachwuchsprogramm des NDR feierte am 10. Oktober Weltpremiere beim Filmfest Hamburg.

Ein Neuanfang im alten Chinatown Hamburgs

Als der Bauingenieur Michael Winter (Stephan Kampwirth) seine Arbeit verliert, kommt er gemeinsam mit seiner Frau Friederike (Katharina Schüttler) und der achtjährigen Tochter Selma (Bella Bading) im Mietshaus seines Schwiegervaters auf St. Pauli unter - mitten im ehemaligen Chinatown Hamburgs. Doch auf der Wohnung in der Schmuckstraße, in der vor vielen Jahren die geheimnisvolle Chinesin Ouyang starb, scheint ein Fluch zu liegen. Böse Geister treiben dort ihr Unwesen. Immer häufiger wird Friederike von Wahnvorstellungen heimgesucht. Als sie plötzlich spurlos verschwindet, spitzen sich die Ereignisse zu.

"Tian - Das Geheimnis der Schmuckstraße" - das Poster zum "Nordlichter"-Mysteryfilms mit Stephan Kampwirth und Katharina Schüttler © Fiction 2.0 für NDR

Tian - Das Geheimnis der Schmuckstraße

Nordlichter

Im "Nordlichter"-Thriller von Damian Schipporeit versucht ein Bauingenieur mit Frau und Tochter einen Neustart in der Hamburger Schmuckstraße. Doch der Ort hat ein dunkles Geheimnis.

4,14 bei 28 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Spannender Mysterythriller vor realem historischen Hintergrund.

Die Geschichte basiert auf dem realen Hintergrund, der bis in den Mai 1944 zurückreicht. Damals lösten die Nazis das Chinesenviertel in St. Pauli auf. Das Filmteam um die Drehbuchautoren Stefan Gieren, der auch als Produzent fungiert, und Georg Tiefenbach, hat mit Historikern zusammengearbeitet, um in diesem dunklen Kapitel von St. Pauli zu recherchieren.

"Wir haben vor allem mit Lars Amenda zusammengearbietet, der als Historiker seine Doktorarbeit darüber geschrieben hat. Der ist für den Film noch einmal tief in die Recherche eingestiegen. Er hat in den Archiven von Friedhöfen, in den Arbeitslagern Namen von NS-Opfern aus der chinesischen Community aufgetrieben, die vorher nicht bekannt waren. Wir haben einen Stolperstein in der Schmuckstraße verlegt, der vorher nicht existierte. Es wird einen Gedenkstein für diese NS-Opfer geben." sagte Gieren bei der Weltpremiere.

Das Langspieldebüt von Damian Schipporeit konkurriert beim Filmfest Hamburg um den mit 25.000 Euro dotierten Hamburger Produzentenpreis für Deutsche Fernsehproduktionen. Zur Weltpremiere kamen Schipporeit, Drehbuchautor und Produzent Stefan Gieren sowie die Hauptdarsteller Stephan Kampwirth, Katharina Schüttler und Hermann Beyer. Im November 2017 wird "Tian" zudem bei den Nordischen Filmtagen Lübeck gezeigt.

"Tian": Im alten Chinatown auf St. Pauli

Der "Nordlichter"-Thriller entstand im Rahmen des Nachwuchsprogramms von NDR, Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein (FFHSH) und nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen. Redaktion hat Daniela Mussgiller. Kamera führte Marco J. Riedl, die Filmmusik stammt von Florian Tessloff.

Weitere Informationen
mit Video

Gangster, ein Zar und ein Ötzi in Hamburg

Draußen Regen, drinnen volle Säle: Die Hamburger hatten am Wochenende Lust auf Premieren beim Filmfest. Mit Lars Eidinger als Zar, Moritz Bleibtreu als Gangster und Jürgen Vogel als Ötzi. mehr

mit Video

Filmfest Hamburg mit Wenders und Vanessa Paradis

Am 5. Oktober beginnt das 25. Filmfest Hamburg mit 130 Filmen. Festivalleiter Albert Wiederspiel erzählt über Gäste, Höhepunkte und den Trend, dass immer häufiger Frauen Regie führen. mehr

Filmfest Hamburg - das Festival wird 25

Am Donnerstagabend ist das 25. Filmfest Hamburg mit dem Western "Lucky" gestartet. Wim Wenders erhält den Douglas-Sirk-Preis des Festivals, bei dem 130 Filme aus 59 Ländern laufen. mehr

14 Bilder

Chinas Spuren in Hamburg

Von den Resten von China-Town über exotische Gräber in Ohlsdorf bis zu den prachtvollen ostasiatischen Neubauten: Chinas Kultur ist fester Bestandteil der Hansestadt. Bildergalerie

 

Dieses Thema im Programm:

Nordlichter | 05.10.2017 | 19:30 Uhr

Mehr Kultur

10:48
23:54

IKARIA 6: Der erste Stein (1/5)

22.10.2017 15:00 Uhr
NDR Kultur
55:28

Jazz Konzert: Out of Land

21.10.2017 22:05 Uhr
NDR Info