Stand: 17.02.2016 10:00 Uhr

Action-Drama mit Daniel Brühl und Emma Watson

Colonia Dignidad - Es gibt kein Zurück
, Regie: Florian Gallenberger
Vorgestellt von Krischan Koch

Die Sekte Colonia Dignidad war berüchtigt. Unter der Leitung des deutschen Laienpredigers Paul Schäfer existierte in Chile ein hermetisch abgeriegeltes Lager, in dem während der Militärdiktatur Regimegegner gefoltert wurden. Jetzt gibt es einen Kinofilm über die Sekte: "Colonia Dignidad" mit Daniel Brühl und Harry-Potter-Schauspielerin Emma Watson.

Militärputsch in Chile

Es beginnt als ausgelassene Liebesgeschichte. Bei einem Aufenthalt in Santiago de Chile verliebt sich die Lufthansa-Stewardess Lena (gespielt von Emma Watson) Hals über Kopf in den deutschen Daniel. Der junge Revoluzzer (Daniel Brühl) dokumentiert als Fotograf die sozialistische Bewegung in Chile und entwirft für den Präsidenten Allende Plakate. In die unbeschwerten Tage des Paares platzt Pinochets Militärputsch.

Der deutsche Fotograf wird festgenommen. Aus dem berüchtigten Stadion von Santiago wird er in das abgelegene Lager der Colonia Dignidad verschleppt und dort brutal gefoltert. Lena macht sich auf die Suche nach ihm. Um ihn zu befreien, tritt sie der mysteriösen Sekte bei und wird gleich von dem obskuren Führer Paul Schäfer unter die Lupe genommen.

Der deutsche Regisseur und Oscarpreisträger Florian Gallenberger hat die Lebensumstände und Rituale in dem hermetisch abgeriegelten Lager sorgfältig recherchiert, die Folter, die Teufelsaustreibungen, den Missbrauch der Kinder. Die Schilderungen ehemaliger Mitglieder der jüngeren Generation, die dort geboren wurden, haben Gallenberger tief beeindruckt.

Rasantes Finale

Die Verbindungen zwischen der Militärdiktatur und der Sekte, die dem Pinochet-Regime Waffenlieferungen vermittelt, beleuchtet der Film nur am Rande. Paul Schäfers Einfluss in die Politik bis in die deutsche Botschaft von Santiago wird nur angedeutet. Stattdessen zieht Gallenberger alle Register des Hollywoodkinos. Das ist bei diesem Thema nicht ganz unproblematisch. Aus dem Politthriller wird ein Liebesdrama und Gefängnisfilm. Lena und Daniel schmieden Ausbruchspläne.  

Emma Watson und Daniel Brühl hetzen durch die unterirdischen Gänge des Sektengeländes als wäre Lord Voldemort hinter ihnen her. Der Schwede Michael Nykvist zelebriert den perfiden Sektenführer als psychopathisches Monster. Das atemberaubende Finale ist rasant wie in einem Actionthriller. Das ist wirklich spannend. Aber es wirkt wie eine Erfindung Hollywoods. Dass es diese Colonia Dignidad wirklich gab, mag man am Ende kaum glauben.

Colonia Dignidad - Es gibt kein Zurück

Genre:
Drama
Produktionsjahr:
2015
Produktionsland:
Deutschland, Luxemburg, Frankreich
Zusatzinfo:
mit Emma Watson, Daniel Brühl, Michael Nyqvist
Regie:
Florian Gallenberger
Länge:
110 min.
FSK:
FSK ab 16 Jahre
Kinostart:
18. Februar 2016

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 18.02.2016 | 07:20 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/kultur/film/Drama-Colonia-Dignidad,coloniadignidad124.html

Weitere Kinoneustarts der Woche

George Clooney als entführter Caesar-Darsteller

"Hail, Caesar!" von Ethan und Joel Coen ist eine abwechslungsreiche Revue mit großem Staraufgebot. Angesiedelt in den 50er-Jahren ist der Film auch eine Hommage an das alte Hollywood. mehr