Stand: 18.02.2016 11:53 Uhr

"Die Prüfung" feiert Weltpremiere in Berlin

von Patricia Batlle
Bild vergrößern
Gespannt beobachten die Mitglieder der Prüfungskommission der Schauspielschule Hannover die Bewerber.

Drei Jahre lang hat der Dokumentarfilmer Till Harms dafür gekämpft, etwas filmen zu dürfen, was sonst hinter verschlossenen Türen stattfindet: die Arbeit der Auswahlkommission der staatlichen Schauspielschule Hannover. Jahr für Jahr schleusen die Dozenten mehrere Hundert Schauspiel-Anwärter durch einen Marathon, bei dem in neun Tagen nur für zehn Bewerber ein Studienplatz winkt. Harms' Beharrlichkeit hat sich gelohnt. Sein Dokumentarfilm "Die Prüfung" feierte nun auf der Berlinale in der Reihe "Perspektive Deutsches Kino" Weltpremiere.

687 Bewerber auf zehn Plätze in neun Tagen

Vielleicht auch, weil Harms (Jahrgang 1970) selbst lange am Theater gearbeitet hat, durfte der gebürtige Münchner 2013 schließlich den Prüfungsmarathon in allen seinen Phasen mit 687 Bewerbern filmen, die auf insgesamt neun Dozenten verteilt wurden - natürlich mit Einverständnis der Bewerberinnen und Bewerber und in Zusammenarbeit mit der Institution. Die renommierte Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTM) steht für so große Namen wie Katja Riemann, Matthias Brandt, Susanne Wolff und Katharina Schüttler - alle haben hier vier Jahre lang studiert. Harms hat eben diese Schule für seine Arbeit gewählt, weil "Hannover eine der Hochschulen ist, die neue Richtungen aufzeigt". Die Prüfer dort seien nicht abgebrühte Entscheider oder zynische Richter, sondern emotionale Kämpfer in eigener Sache auf der Suche nach den besten Bewerbern.

Bild vergrößern
In der abschließenden Beratungsrunde wird gemeinschaftlich bestimmt, welche zehn Bewerber einen Platz erhalten. Sie studieren dann für vier Jahre an der Schule.

Vor Jahren hatte bereits Andres Veiel in "Die Spielwütigen" dasselbe Thema für eine Dokumentation. Im Gegensatz zu ihm richtet Harms sein Augenmerk auf die Arbeit der Auswahlkommission. Wie Dozenten wie Titus Georgi, Onno Grohmann, Nora Somaini und Jan Konieczny mit den hoffnungsvollen Kandidaten arbeiten. Wie sie das Talent herauskitzeln wollen, wie sie Prüflinge abweisen oder eine Runde weiter einladen - um dann intensiver mit ihnen zu arbeiten. Dabei kämpfen sie laut Presseheft ebenso intensiv um ihre Lieblingskandidaten wie die Prüflinge um einen der begehrten zehn Plätze.

Till Harms bezeichnet seinen zweiten Dokumentarfilm als eine Art "Mikrokosmos, der viel über Auswahlprozesse erzählt", und einen Film "über Mut, die eigene Angst zu überwinden, um den eigenen Traum zu erfüllen". Nach seiner Uraufführung bei der Berlinale kommt "Die Prüfung" am 19. Mai 2016 ins Kino.

Plakat vom Film "Die Prüfung" hängt im Foyer eines Berliner Kinos © NDR.de Fotograf: Patricia Batlle

Berlinale: "Die Prüfung" - Doku über Schauspielhochschule Hannover

NDR Kultur -

Die Dokumentation von Till Harms "Die Prüfung" feierte auf der Berlinale Weltpremiere. Sie zeigt die Arbeit der Prüfungskommission der Schauspielhochschule Hannover.

4,6 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Die Prüfung" ist eine Produktion von Lichtblick Media GmbH in Koproduktion mit dem ZDF/Das kleine Fernsehspiel in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Der 97-minütige Dokumentarfilm wurde gefördert von der nordmedia- Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen.

Weitere Informationen

Norddeutsche Filme auf der Berlinale 2016

Norddeutschland war mehrfach bei der Berlinale vertreten: Das Drama "24 Wochen" mit dem Hamburger Bjarne Mädel und der NDR Dokumentarfilm "National Bird" haben Weltpremiere gefeiert. mehr

Bjarne Mädel: "Schau mal, er kann auch ernst"

Bjarne Mädel spielt im Abtreibungsdrama "24 Wochen" bei der Berlinale seine erste große dramatische Rolle. Im Interview spricht der Hamburger über Tragik, Komik und Tränen bei der Premiere. mehr

Berlinale-Start mit vielen Hollywood-Stars

Mit "Hail, Caesar!", einer Komödie über die goldenen Zeiten Hollywoods, ist die Berlinale eröffnet worden. Zum Auftakt kamen Superstar George Clooney und Tilda Swinton. mehr

Link

Alles zur Berlinale 2016

News, Bildergalerien, Videos zu allen Wettbewerbsfilmen und zahlreiche Hintergründe zu Festival, Stars und Jury auf den Seiten des rbb. extern

Ostseemagazin: Lettland bei der Berlinale

11.02.2016 21:05 Uhr
NDR 1 Welle Nord

Als einziger lettischer Film hat es "Mellow Mud" auf die Berlinale geschafft. Regisseur Renars Vimba setzt in der Story auf ein Thema, das so noch nie in einem lettischen Film gezeigt wurde. mehr