Stand: 06.06.2017 10:36 Uhr

Elbphilharmonie: Wie komme ich an Karten?

Bild vergrößern
Im Großen Saal der Elbphilharmonie werden nicht nur klassische Konzerte gegeben.

Darauf haben viele Musikfans lange gewartet: In der Elbphilharmonie im Hamburger Hafen sind nun endlich Konzerte zu hören. Die Neugier auf eines der spektakulärsten Konzerthäuser der Welt ist groß. Deshalb sind auch die Tickets sehr begehrt. Das Programm bietet eine große musikalische Bandbreite von Klassik über Jazz bis hin zu Avantgarde-Pop. Außerdem wird es Festivals mit speziellen Schwerpunkten geben. Hier erfahren Sie, wo Sie Karten erhalten, wie teuer sie sind, wie Sie am besten zur Elbphilharmonie kommen und vieles mehr.

Gibt es noch Karten für die zweite Spielzeit?

Für die Saison 2017/18 beginnt der Verkauf der Einzelkarten am 12. Juni um 10 Uhr. Allerdings ist Schnelligkeit geboten: Im Februar waren die Tickets für das Sommerprogramm bereits nach anderthalb Stunden ausverkauft.

Weitere Informationen

Elphi-Tickets: Lange Schlangen zum Vorverkaufsstart

Der Karten-Vorverkauf für die nächste Saison in der Hamburger Elbphilharmonie hat begonnen. Vor den Ticketshops bildeten sich lange Schlangen, viele Konzerte waren rasch ausverkauft. mehr

Wo gibt es Tickets?

Generell gilt: Tickets für alle Veranstaltungen in der Elbphilharmonie gibt es bei den 41 Vorverkaufsstellen im Großraum Hamburg. Dazu gehört unter anderem die Konzertkasse Elbphilharmonie im Erdgeschoss des Konzerthauses, die täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet hat. Auch der NDR Ticketshop im Levantehaus (Mönckebergstraße 7) verkauft beispielsweise Karten. Gleiches gilt für das Elbphilharmonie Kulturcafé (am Mönckebergbrunnen, Barkhof 3). Dort werden Tickets montags bis freitags von 11 bis 18 Uhr und sonnabends von 11 bis 16 Uhr verkauft.

Kurzinformationen zum Besuch der Elbphilharmonie

Vorverkauf: über den NDR Ticketshop, in den Konzertkassen im Brahmskontor, im Elbphilharmonie Kulturcafé und an der Konzertkasse Elbphilharmonie, online sowie über die Ticket-Hotlines von NDR Ticketshop und Elbphilharmonie unter (040) 44 192 192 und (040) 357 666 66

Ticketpreise: unter 10 bis knapp 219 Euro (inklusive HVV-Hin- und Rückfahrt)

Parkplätze: begrenzte Anzahl kostenpflichtiger Stellplätze in Parkhäusern

Für alle Konzerte können die Karten zudem auch telefonisch geordert werden. Die Ticket-Hotline des NDR Ticketshops ist montags bis sonnabends von 10 bis 18 Uhr unter (040) 44 192 192 zu erreichen, gleiches gilt für die Ticket-Hotline der Elbphilharmonie: (040) 357 666 66. Pro Person können übrigens maximal vier Karten für eine Veranstaltung gekauft werden, um Hamsterkäufe zu verhindern und dem Schwarzmarkt vorzubeugen.

Detaillierte Informationen bieten die Ticketinformationen der Elbphilharmonie. Hier kann man auch online Karten kaufen: Unter "Programm" findet man jeweils einen Ticket-Button. Man sieht dort auch, ob es noch Karten gibt, ob nur noch wenige verfügbar sind oder ob sie nur noch ab einer Stunde vor Vorstellungsbeginn an der Abendkasse zu haben sind. Karten für die Konzerte des NDR Elbphilharmonie Orchesters können Sie auch online direkt über den NDR Ticketshop ordern.

Karten für die hauseigenen Elbphilharmonie-Konzerte des Veranstalters Hamburg Musik gGmbH können im Netz hingegen nicht direkt gekauft, sondern nur vorbestellt werden. Wenn die Nachfrage größer als das Angebot an freien Plätzen ist, entscheidet das Los. Wann man die Tickets vorbestellt, spielt beim Losverfahren keine Rolle.

Ist es sicher, Elbphilharmonie-Tickets auf Zweitmarkt-Plattformen wie eBay oder Viagogo zu kaufen?

Seit dem ersten Vorverkaufsstart steigt die Nachfrage der Eintrittskarten für Konzerte in der Elbphilharmonie stetig. Das führt dazu, dass Zweithändler auf dem Schwarzmarkt ausgewählte Tickets zu erhöhten Preisen anbieten. Der Veranstalter kann keine Garantie dafür übernehmen, dass diese Tickets gültig sind. Nutzen Sie daher nur die offiziellen Vorverkaufsstellen zum Beispiel den Verkauf über ndrticketshop.de oder die Verkaufsplattformen der Veranstalter, zu denen Sie von ndrticketshop.de oder elbphilharmonie.de weitergeleitet werden.

Wo hört und sieht man am besten?

Einen besonderen Service bietet die Seite der Ticketinformationen unter "Sitzplatzvorschau". Hier kann man über eine 360-Grad-Sicht ausprobieren, wie man von welchem Sitzplatz aus im Großen und Kleinen Saal der Elbphilharmonie sieht. "Durch die Rundbespielung sitzt man auch auf den günstigeren Plätzen maximal 30 Meter vom Dirigenten entfernt," erklärt Pressesprecher Tom Schulz. "Der Sound ist eventuell weiter oben, auf den billigeren Rängen, noch fantastischer", vermutet Schulz.

Wie teuer sind die Tickets?

Grundsätzlich gibt es fünf Preiskategorien je nach Sitzplatz. Selbstverständlich werden abhängig vom Künstler, Orchester oder Ensemble unterschiedliche Eintrittspreise verlangt. Das teuerste Ticket für ein Konzert in der Elbphilharmonie lag in der letzten Saison bei 218,90 Euro beispielsweise für die Sächsische Staatskapelle Dresden und Christian Thielemann.

Besonders günstig ist der Eintritt für die "Konzerte für Hamburg". Die Karten hierfür kosten 6 bis 18 Euro. "Jeder soll Gelegenheit bekommen, uns kennenzulernen und sich möglichst in unser Haus zu verlieben", beschreibt Schulz diese Preisgestaltung.

Ermäßigte Ticketpreise gibt es für Menschen mit Schwerbehinderung, Erwerbslose sowie für Empfänger von Hartz IV/Sozialhilfe. Besucher unter 28 Jahren zahlen nur die Hälfte. Für Musikliebhaber, die öfter ein Konzert besuchen möchten, kann sich die Elbphilharmonie-Card, die NDR Kultur Karte oder das REDticket lohnen.

Wie hoch subventioniert sind die Konzerttickets?

Um die Konzerte in der Elbphilharmonie für möglichst viele Besucher erschwinglich zu machen, bezuschusst die Stadt Hamburg die Tickets. Laut Kulturbehörde wird eine Karte in der Elbphilharmonie durchschnittlich mit rund 10 Euro unterstützt - relativ wenig im Vergleich zur Subventionierung anderer kultureller Einrichtungen in Hamburg. Bei den Karten für das Deutsche Schauspielhaus sind es nach Angaben der Kulturbehörde im Schnitt 136,60 Euro, für die Staatsoper 130,27 Euro und für das Thalia Theater 77,48 Euro. Allerdings sei ein Vergleich "aufgrund der unterschiedlichen Produktionsstruktur nicht sinnvoll".

Im Übrigen betont die Pressestelle der Kulturbehörde: "Die Ausgaben für die Elbphilharmonie werden aus zusätzlichen Mitteln gedeckt und gehen nicht zulasten des übrigen Kulturetats."

Gibt es Unterstützung für Menschen mit Behinderung?

Aufzüge führen auf die Plaza, der öffentlichen Aussichtsplattform, von wo aus der Besucher in den Großen und Kleinen Saal gelangt. Auch zu den Konzertsälen gibt es Aufzüge. Plätze für Rollstuhlfahrer sind barrierefrei zu erreichen. Sehbehinderten Menschen hilft ein tastbares Bodenleitsystem. Besucher mit Hörgeräten können im Großen Saal über eine Induktionsschleife Musik und Wortbeiträge empfangen, für den Kleinen Saal stehen Kopfhörer zur Verfügung. Wer eines dieser Angebote in Anspruch nehmen möchte, sollte das bei der Buchung berücksichtigen und am Abend das Einlasspersonal darauf hinweisen. Behindertenparkplätze gibt es im Parkhaus der Elbphilharmonie .

Wie kommt man am besten hin?

Bild vergrößern
Die Anfahrt mit der HVV-Fähre 72 ist ein besonderes Erlebnis.

Freie Parkplätze sind in der HafenCity knapp. Es gibt kostenpflichtige Plätze in den umliegenden Parkhäusern, aber auch dort ist die Anzahl der Stellplätze begrenzt. Im Parkhaus der Elbphilharmonie gibt es 430 öffentliche Stellplätze. Der Tarif liegt bei vier Euro je angefangene Stunde. In der näheren Umgebung kann man sein Auto günstiger abstellen: Im 800 Meter entfernten Parkhaus Speicherstadt (800 Stellplätze) kostet ein Parkplatz drei Euro für zwei Stunden, jede weitere Stunde schlägt mit zwei Euro zu Buche. In der 900 Meter entfernten Tiefgarage Überseequartier (400 Stellplätze) kosten zwei Stunden vier Euro, jede weitere Stunde zwei Euro.

Die Veranstalter raten dazu, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Der Bus 111 hält am Kaiserkai, von dort sind es nur 150 Meter bis zur Elbphilharmonie, von der U-Bahnstation Baumwall/Elbphilharmonie (U3) sind es 450 Meter und vom Überseequartier (U4) sind es 1,2 Kilometer. StadtRad-Stationen gibt es Am Baumwall und Am Kaiserkai/Großer Grasbrook. Vor der Elbphilharmonie sind Fahrradständer. Empfehlenswert ist auch die Anfahrt über die Elbe mit der HVV-Fährlinie 72 von den Landungsbrücken zum Anleger "Elbphilharmonie". Und das Ganze ist sogar gratis, denn die Konzertkarte gilt am Veranstaltungstag für eine HVV-Fahrt zum Veranstaltungsort und der dazugehörigen Rückfahrt im HVV-Gesamtbereich einschließlich Schnellbus.

Karte: Konzertkassen und Haltestellen

 

Weitere Informationen

Konzerte für Hamburg

NDR Elbphilharmonie Orchester

Mit Geigerin Vilde Frang und unter Leitung von Chefdirigent Thomas Hengelbrock lädt das NDR Elbphilharmonie Orchester auch 2018 wieder zu "Konzerten für Hamburg" in die Elbphilharmonie ein. mehr

Verdirbt die Elbphilharmonie die Preise?

Im Januar wird die Elbphilharmonie in Hamburg mit einem Konzertmarathon eröffnet. Viele Tickets sind ausgesprochen günstig - zum Ärger von anderen Konzert-Veranstaltern. mehr

Elbphilharmonie - Hamburgs neues Wahrzeichen

Die Elbphilharmonie entwickelt sich zum größten Besuchermagneten Hamburgs. Hier finden Sie Informationen zu Programm und Ticket-Kauf sowie alles rund um die spektakuläre Eröffnung. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR Elbphilharmonie Orchester | 04.10.2016 | 17:40 Uhr

Mehr Kultur

02:22

Porträt: Die Fotografin Anna Zuidema

20.08.2017 20:15 Uhr
Landpartie - Im Norden unterwegs
25:15

Das Gespräch mit Viet Thanh Nguyen

19.08.2017 18:00 Uhr
NDR Kultur
21:19

Teodor Currentzis - Ein Grieche im Ural

19.08.2017 00:01 Uhr
NDR Kultur