Stand: 15.08.2017 00:00 Uhr

Lesetipps für Krimi-Fans

von Katja Eßbach

Es soll ja Menschen geben, für die ein Urlaub ohne Krimis überhaupt kein Urlaub ist. Die nur deshalb Ferien machen, um dann so viele Kriminalromane wie nur irgend möglich zu lesen. Hilfe naht: Wir haben ein paar Krimitipps parat.

"Heiland" von Felix Huby

Bild vergrößern
Felix Huby hat neben seinen Krimis auch Drehbücher für den "Tatort" geschrieben - insgesamt 33 Mal.

Im Berliner Westhafen wird eine Leiche gefunden, mit Beton an den Füßen. Kommissar Heiland beginnt zu ermitteln und ist überrascht: Niemand scheint dem Opfer eine Träne nachzuweinen. Der Bordell-Besitzer, Rauschgift-Dealer und Frauenhändler war auch Herr über eine Bande Jugendlicher, die ihm treu ergeben war. Doch Heiland glaubt nicht daran, dass der Mörder wirklich aus diesem Milieu kommt.

Autor Felix Huby hat mit seinem Kommissar Heiland eine wohltuend nüchterne Figur erschaffen, die einfach wie ein Polizist ermittelt. Mit Instinkt und mit Ausdauer. Diese Krimi liest sich wie eine Reportage aus dem Milieu der unteren Zehntausend.

"Heiland" von Felix Huby
Gmeiner-Verlag | 249 Seiten
ISBN: 978-3839221273 | Preis: 18,- Euro

"Die Bestimmung des Bösen" von Julia Corbin

Julia Corbin hat Biologie studiert, genau wie die Protagonistin ihres ersten Krimis. Die hat sich auf Käfer und Fliegen spezialisiert und arbeitet als Sachverständige für die Kriminalpolizei. Als solche kommt sie auch zum Einsatz, als zwei brutal ermordete Frauen in einem Waldstück am Rhein gefunden werden.

Bild vergrößern
Julia Corbin ist Biologin und begeisterte Extremsportlerin. Das merkt man ihren Thrillern auch an.

Die Insekten, die von den Leichen Besitz ergriffen haben, liefern erste Hinweise auf die Todesumstände. Kurze Zeit später kommt es zu weiteren Morden. Die Bestimmung des Bösen bietet interessante Einblicke in die Arbeit einer Kriminalbiologin. Die Geschichte ist zwar manchmal ein wenig überzeichnet, aber Julia Corbin schriebt spannend und phantasievoll.

"Die Bestimmung des Bösen" von Julia Corbin
Diana Verlag | 416 Seiten
ISBN: 978-3453359345 | Preis: 9,99 Euro

"Die Treibjagd" von Antonin Varenne

In einer unbedeutenden Kleinstadt im französischen Massif Central kämpfen seit Generationen zwei Familien darum, wer das Sagen hat. Der Jäger Rémi Parrot gerät immer wieder zwischen die Fronten. Als ein militanter Öko-Aktivist ermordet wird, macht sich Rémi auf die Suche nach den Tätern und kommt einem Umweltskandal gigantischen Ausmaßes auf die Spur.

Bild vergrößern
Antonin Varenne lebte in den USA, Island und Mexiko.

Es ist die immer leicht bedrohliche Stimmung und die zurückhaltende, fast karge, die diesen Krimi auszeichnen. Antonin Varenne erzählt von alter Schuld und Sühne und einer verschworenen Gemeinschaft, die glaubt, dass Gesetze immer nur für die anderen gelten.

"Die Treibjagd" von Antonin Varenne
Penguin Verlag | 304 Seiten
ISBN: 978-3328101567 | Preis: 10,- Euro

Noch mehr Sommerbücher

Regen, Romantik und Romane

Falls die ersten Ferienbücher schon ausgelesen sind: Hier gibt es Nachschub! Wir präsentieren Genre-Hits und die Favoriten unserer Redakteure. Oder lassen Sie sich von unserem Libromat beraten! mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 15.08.2017 | 09:55 Uhr

Mehr Kultur

88:28

Eine Hand wäscht die andere

23.10.2017 23:15 Uhr
NDR Fernsehen
05:19

Die Biografie des Basketballers Wilbert Olinde Jr

23.10.2017 22:45 Uhr
Kulturjournal
03:42

Endre Tót im Staatlichen Museum Schwerin

23.10.2017 22:45 Uhr
Kulturjournal