Stand: 10.07.2017 15:22 Uhr

Bernie Sanders: "Nichts kann uns stoppen!"

Unsere Revolution. Wir brauchen eine gerechte Gesellschaft
von Bernie Sanders
Vorgestellt von Patric Seibel, NDR Info

US-Präsident Donald Trump erfüllt die Welt mit Sorge, seine brachiale Politik verstört internationale Beobachter und spaltet seine eigene Nation. Einer, der sein Gegenspieler hätte sein können, war der unabhängige Kandidat Bernie Sanders. Er scheiterte in den Vorwahlen der Demokraten nur knapp an Hillary Clinton - Sanders' Kampagne verlief sensationell. Er gewann in 22 Staaten - und begeisterte vor allem junge Wähler unter 40. Trotz der Niederlage führt Sanders seine Kampagne für ein sozial gerechtes Amerika weiter. Kürzlich ist sein Buch "Unsere Revolution" auf Deutsch erschienen.

Bild vergrößern
Bernie Sanders wusste in den US-Vorwahlen vor allem die jungen Wähler zu begeistern.

Nach der Wahl ist vor der Wahl - Bernie Sanders denkt nicht daran, sich mit dem Triumph Donald Trumps abzufinden. Wenn er zu seinen Anhängern spricht, sind die Hallen voll, wenn er sagt: "In einer Zeit massiver und obszöner Einkommens- und Vermögensungleichheit und der Entwicklung unseres Landes hin zu einer Oligarchie, in der eine Handvoll Milliardäre unsere Wirtschaft, unsere Politik und die meisten Medien kontrolliert, habt Ihr verstanden, dass das amerikanische Volk eine Regierung will, die uns alle repräsentiert - und nicht nur das eine Prozent."

Kampagne verändert politische Agenda in den USA

Bernie Sanders © imago

Buch-Tipp: "Unsere Revolution" von Bernie Sanders

NDR Info - Infoprogramm -

Bernie Sanders, in den Vorwahlen der US-Demokraten Hillary Clinton unterlegen, gilt als ein Streiter für soziale Gerechtigkeit. Sein neues Buch heißt "Unsere Revolution".

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Unsere Revolution" nennt er den von Tausenden Aktivisten und Spendern getragenen Wahlkampf, weil diese Kampagne im Jahr 2016 tatsächlich die politische Agenda der USA verändert hat. Im ersten Teil geht es um seinen politischen Werdegang als Unabhängiger vom Bürgermeister bis zum Senator und um seine Bewerbung als demokratischer Präsidentschaftskandidat. Im zweiten Teil legt er seine politische Bestandsaufnahme des Landes vor - eines Landes, das sozial extrem gespalten ist.

In meinen Augen ist die Bekämpfung der Vermögens- und Einkommensungleichheit die große moralische Aufgabe unserer Zeit, sie ist die große ökonomische Aufgabe unserer Zeit, sie ist die große politische Aufgabe unserer Zeit. Zitat aus dem Buch "Unsere Revolution"

Die Bekämpfung der Armut, das ist für Sanders der archimedische Punkt, von dem alles Weitere abhängt.

"Big Money" - Politik zum Nachteil der Arbeitnehmer  

Er erzählt die Geschichte eines dramatischen Umbaus des Steuersystems, vom Abbau der Arbeitnehmerrechte und von der Deregulierung des Finanzsektors unter Bill Clinton - für Sanders das Paradebeispiel einer desaströsen Politik im Auftrag von Big Money:

Um diese Gesetze zu verabschieden (...) gab der Finanzsektor in fünf Jahren über 1,2 Milliarden Dollar für Lobbyarbeit und Wahlkampfspenden aus. Sie bekamen, was sie wollten und bescherten dem amerikanischen Volk eine furchtbare Rezession. Zitat aus dem Buch "Unsere Revolution"

Marode Infrastruktur und immer mehr Armut

Sanders arbeitet in seinem Buch viele innenpolitische Themengebiete durch - von Gesundheit über Bildung, Energiepolitik und Strafrecht -, aber das Soziale steht im Zentrum. Er zeichnet das Bild eines Landes mit pulverisierter Mittelschicht, verwahrlosten Städten, maroder Infrastruktur und dramatisch wachsender Armut:

Das Einkommen, das ein Haushalt genau in der Mitte der Gesellschaft erzielt, liegt heute in Amerika inflationsbereinigt fast 1.400 Dollar unter dem von 1999. Das mittlere Realeinkommen eines männlichen Arbeiters in Vollzeit ist um 2.144 Dollar niedriger als vor 43 Jahren. Zitat aus dem Buch "Unsere Revolution"

Sanders ist der Hoffnungsträger der jungen Generation 

Die Verdoppelung des Mindestlohns auf 15 Dollar, die Sanders als Sofortmaßnahme fordert, mag für Wallstreet-Banker in der Tat nach Revolution klingen. Und auch bei uns wurde Sanders von einigen Kommentatoren als linker Träumer belächelt. Tatsache ist aber, dass seine Forderungen tatsächlich nicht besonders radikal sind. Das eigentlich Erschütternde daran: Vieles, was Revolutionär Sanders auf der Agenda hat, war schon einmal Realität - vor Jahrzehnten.

Sanders ist der Hoffnungsträger einer jungen Generation US-Amerikaner, für die die sozialen Standards ihrer Eltern heute utopisch geworden sind. Und vielleicht ist sein Weg noch nicht zu Ende. "Wenn wir zusammenstehen, gibt es nichts, das uns stoppen wird."

Unsere Revolution. Wir brauchen eine gerechte Gesellschaft

von
Seitenzahl:
464 Seiten
Verlag:
Ullstein
Veröffentlichungsdatum:
2. Juni 2017
Bestellnummer:
9783550050077
Preis:
24,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Buchtipp | 10.07.2017 | 12:50 Uhr

Mehr Kultur

02:19

Kevin Kline wird 70

24.10.2017 11:40 Uhr
NDR Kultur
88:28

Eine Hand wäscht die andere

23.10.2017 23:15 Uhr
NDR Fernsehen
02:32

Wahr. Schön. Gut. - Kulturkritik auf den Punkt

23.10.2017 22:45 Uhr
Kulturjournal