Stand: 22.09.2017 13:36 Uhr

Kleists eigenes Cave-Universum

Nick Cave - Mercy On Me
von Reinhard Kleist
Vorgestellt von Mathias Heller

Fidel Castro, Johnny Cash und Elvis Presley sind schon durch die Finger von Reinhard Kleist geflossen. Kleist gehört zur ersten Liga der deutschen Comiczeichner. Jetzt hat sich der Grafiker und Designer das Leben von Nick Cave vorgenommen und einen Comic im Carlsen Verlag veröffentlicht. Passend zum 60. Geburtstag des Musikers.

Am Anfang war die Musik von Nick Cave erzählt: "Ich wusste ziemlich schnell, mit dem wollte ich was machen. Die Biografie hat mich da noch gar nicht interessiert, sondern erstmal das Werk" - und das ist bei Nick Cave vielschichtig, tiefgründig und vor allem bildstark. Bestens geeignet für einen Comic. "Die Biografie hab ich mir dann erst mal angeeignet und merkte so, wenn ich mit der arbeiten will, dann muss ich schon einen anderen Weg gehen, den ich jetzt schon mal, wie bei dem Johnny Cash Comic, gegangen bin."

Reinhard Kleists erster Versuch die Lebensgeschichte Caves chronologisch zu erzählen, scheitert. Irgendwann, so sagt Kleist, war sie auserzählt und es fehlte eine bestimmte Ebene. Seinen Anspruch an dieses neue Buch ist groß: "Ich wollte schon verschiedene Sachen erreichen in dem Buch. Einerseits wollte ich zeigen, wo kommt der Mann her, was ist so seine Geschichte und andererseits dieses Konzept verfolgen, mit den verschiedenen Erzählern, mehr darauf eingehen auf die Beziehung zwischen Künstler und Werk und dann auch über die Bedeutung seiner Kunst in diesem Buch zu reden."

Es gelingt. Er mischt einzelne Songs mit dem Leben und entwirft auf über 300 Seiten in fünf sich überschneidenden Kapiteln ein eigenständiges Cave-Universum. Kompromisslos in schwarz/weiß. Keine Grautöne. Entweder Licht oder Schatten. So verschmilzt Kleist in einem Kapitel die Trennung zu Caves erster großen Liebe Anita Lane mit dem Lied "Where The Wild Roses Grow".

"Ich setz auch schon mal was voraus"

Bild vergrößern
Kleist studierte Grafik und Design an der Fachhochschule Münster.

Mit Zeitsprüngen und Rückblenden verdichtet er die Geschichte und macht es dem Leser teilweise nicht leicht: "Ich setze auch schon mal was voraus in diesem Buch und ich fordere den Leser auch heraus und ich hab bewusst mit Sequenzen gearbeitet wo ich gedacht habe, da muss der Leser jetzt mal zurückblättern und eventuell nochmal was neu lesen. Ich wollte es dem Leser auch nicht zu einfach machen. Nick Cave machts seinen Hörern auch nicht gerade einfach."

Reinhard Kleist Zeichenstil ist bei diesem neuen Band wieder meisterlich aber auch wilder als bei den vorangegangen. Der Rhythmus der Zeichnungen ist manchmal schnell, manchmal meditativ. Die Bewegungen der Figuren sind teils reduziert aber dann auch wieder weit ausladend. Mit Tusche arbeitet er Bild für Bild und Seite für Seite aus, die der Musik Caves entspricht - schwermütig und melancholisch.

Alptraumhaft. Kurzatmig. Rasend.

Bild vergrößern
Mit Korinna Hennig von NDR Info präsentierte Reinhard Kleist im Hamburger Club Übel & Gefährlich vor ausverkauftem Haus sein neues Buch.

Besonders deutlich wird das in einer surrealen Szene am Ende des Buches. Cave begegnet dort in einem Hotel den Hauptpersonen aus seinen Songs. Alptraumhaft. Kurzatmig. Rasend. "Ich mag eigentlich sehr gerne die Intensität dieser Sequenz wo er in diesem Hotel ist und ich mich beim Zeichnen so richtig austoben konnte. Das hat wahnsinnig viel Spaß gemacht. Diese surreale Sequenz so umzusetzen und auch ein bisschen ruppiger mit ihm umzugehen auch in den Dialogen. Die Figuren gehen ja richtig mit ihm ins Gericht und das hat sehr viel Spaß gemacht."

Voller Kraft und Zwischentöne

Dieser Spaß ist unübersehbar. Nicht zu Unrecht hat Reinhard Kleist sämtliche wichtige Auszeichnungen der Comicszene eingeheimst. Und die knapp dreijährige Arbeit an diesem Buch hat sich gelohnt. Es ist ein fulminanter Band. Voller Kraft und Zwischentöne. Ein Band, der Cave-Fans lächeln lässt, und die, die ihn nicht kennen, neugierig macht. Denn Kleist trifft die düstere und geheimnisvolle Magie die Nick Cave ausstrahlt, und lässt den selbsternannten Superstar des Undergrounds zum Comic-Helden werden. Was fehlt ist der Sound, die Musik. So bleibt es ein wahrhaft leidenschaftlicher Nick Cave-Movie, bei dem jemand leider den Ton abgedreht hat - aber Gott sei Dank gibt es CD-Player für den passenden Soundtrack.

Hände halten einen Bleistift und zeichnen. © NDR Fotograf: Judith Pape

Kleists Nick Cave-Universum

NDR Kultur -

Reinahrd Kleist gehört zur ersten Liga der deutschen Comiczeichner. Jetzt hat sich der Grafiker und Designer das Leben von Nick Cave vorgenommen.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Nick Cave - Mercy On Me

von
Seitenzahl:
328 Seiten
Genre:
Bildband
Verlag:
Carlsen
Bestellnummer:
978-3551764669
Preis:
24,99 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 20.09.2017 | 10:50 Uhr

Weitere Graphic Novels von Reinhard Kleist

Faustkampf im KZ

Hertzko Haft hat sich buchstäblich durchs Leben geschlagen. Die Graphic Novel "Der Boxer" erzählt vom Schicksal des jüdischen Sportlers - verstörend und glänzend gezeichnet. mehr

Mehr Kultur

03:40
58:33

Lüneburg und die "Roten Rosen"

12.12.2017 15:00 Uhr
NDR Fernsehen
03:30

Umstrittene Märtyrer-Ausstellung in Hamburg

11.12.2017 22:45 Uhr
Kulturjournal