Stand: 16.01.2017 12:50 Uhr

"Elefant": Ein Märchen für Erwachsene

Elefant
von Martin Suter
Vorgestellt von Annemarie Stoltenberg

Der Schweizer Autor Martin Suter tritt in vielen verschiedenen Genres auf, auch als Kolumnist, Drehbuchautor oder Songtexter. Seine Geschichten aus der Business Class haben viele begeisterte Leser, dann schreibt er auch Krimis, und nicht zuletzt ist er seit Erscheinen von "Small World" 1997 ein gefeierter Romanautor. Sein neuer Roman trägt den Titel "Elefant".

Bild vergrößern
In Deutschland ist der Schweizer Autor Martin Suter hauptsächlich für seine Krimis bekannt.

Es gibt Autoren, bei denen es sich lohnt, aufmerksam die Danksagung am Schluss zu studieren. So bekommt man einen Eindruck von den Vorarbeiten für einen Stoff und dafür, wie das nötige Hintergrundwissen zustande kam. Diesmal bedankt sich Martin Suter unter anderem bei Prof. Dr. Mathias Jucker: "Er war es nämlich, der mir vor zehn Jahren ... gesagt hat, es wäre gentechnisch möglich, einen winzigen, rosaroten Elefanten zu erzeugen. Diese Vorstellung hat mich nicht mehr losgelassen."

Das war also die Kernidee für diesen Roman. Es geht um Gentechnologie und mögliche Folgen für Menschen und Tiere: "Auch Herrn Dr. Robert Zinng, Elefantenexperte und Senior-Kurator des Zoo Zürich bin ich zu großem Dank verpflichtet. Er hat sich bemüht, mich mit dem Wesen und dem Verhalten der Elefanten bekanntzumachen."

In einfühlsamer, fast zärtlicher Weise wird in Martin Suters Roman ein kleines Wesen beschrieben, ein zwergwüchsiger, noch dazu leuchtender Elefant. Ein Elefantenpfleger, eine Tierärztin und ein Obdachloser versuchen, ihn vor gewissenloser Geldgier und charakterloser Geschäftemacherei zu beschützen.

Umfangreiche Vorarbeiten

Im Milieu der Romanfigur des Obdachlosen hat Suter sich ebenfalls umgehört und beraten lassen: "Ich danke auch Ewald Furrer und Hans Peter Meier, die beide vom Verkauf des bemerkenswerten Straßenmagazins 'Surprise' leben. Sie haben mir Einblick in die Welt der Randständigen und Obdachlosen verschafft und mir eine Ahnung von deren Lebensgefühl vermittelt."

Entstanden ist nach diesen Vorarbeiten ein Roman, der eine raffinierte, höchst spannende Geschichte erzählt und dabei mitten ins Herz trifft. Es gibt Passagen in diesem Roman, in denen ein Engel durch die Lektüre schwebt, der daran erinnert, wie Lebewesen behandelt werden sollten, welcher Respekt und welche Achtung ihnen gebührt.

Auf der finsteren Seite im Text versucht ein Gentechniker etwas zu entwickeln, was besonders für den asiatischen Markt ein Verkaufsknaller sein könnte. Einer Elefantenkuh wird entsprechend manipuliertes Erbgut eingepflanzt und Monate später kommt der leuchtende Mini-Elefant zur Welt.

Das Wundertier bezaubert die Menschen

Er hat wie viele neugeborene Tiere oder Kinder ein eindrucksvolles Wesen und einen eigenen Charakter - beziehungsweise sie. "Sabu" ist eine kleine Elefantendame und ihre Beschützer bringen es nicht übers Herz, sie den Geschäftemachern zu überlassen. Schoch, ein Obdachloser, bezieht mit ihr ein leer stehendes Haus, das einer Tierärztin gehört:

Schoch setzte den Stöpsel wieder in den Abfluss der Badewanne und ließ nochmals zehn Zentimeter Wasser einlaufen. Dann hob er Sabu auf und stellte sie ins Wasser. Nur einen kurzen Moment stutzte sie. Dann tauchte sie den Rüssel ins Wasser und duschte sich den Rücken. Leseprobe

"Sabu" verzaubert alle, die mit ihr zu tun haben, und auf der anderen Seite setzen die Produktentwickler alles in Bewegung, um in ihren Besitz zu kommen. Eine rasante Verfolgungsjagd beginnt. Es müssen immer neue Verstecke beschafft werden, denn auch die chinesische Mafia hat sich eingeschaltet. Ein großartiger Plot entfaltet sich, während "Sabu" "entweder auf dem Sofa oder zu seinen Füßen schlief. Und still vor sich hin leuchtete".

Martin Suter hat ein neues Genre erobert: Eine Mischung aus Science Fiction, Thriller und Märchen. Geeignet für alle, die keine Zukunftsromane mögen, keine Krimis lesen und aus dem Märchenalter raus sind, denn es ist Lesefreude pur! 

Elefant

von
Seitenzahl:
352 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
Diogenes
Bestellnummer:
978-3-257-06970-9
Preis:
24,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 17.01.2017 | 12:40 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/kultur/buch/Martin-Suter-Elefant,elefant426.html

Mehr Kultur

82:51

Hörspiel: Die Lebenden reparieren

10.12.2017 21:05 Uhr
NDR Info
02:33

"Don Quixote": Feuriger Start in Ballett-Saison

10.12.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
04:31

Vor 50 Jahren: "Banklady" wird verhaftet

10.12.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal