Stand: 14.09.2017 14:08 Uhr

Alter Meister, neu übersetzt

Der Weg der Weisheit und der Tugend - Eine Übertragung von Jan Philipp Reemtsma
von Laozi  Daodejing
Vorgestellt von Jürgen Werth
Bild vergrößern
Jan Philipp Reemtsma, 1952 in Bonn geboren, ist Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Universität Hamburg.

Wir wissen nicht, ob er vor Jahrtausenden wirklich gelebt hat, dieser Laotse, den wir heute "Laozi" nennen. Was so viel wie "Alter Meister" heißt. Sein Hauptwerk ist das "Daodejing". Ein Buch, das aus 81 Kapiteln besteht: Gedichten, Spruch-Weisheiten, Aphorismen. Jetzt ist bei C.H.Beck eine neue Übertragung erschienen. Von einem Mann, der eingesteht, dass er das Chinesische weder verstehen noch sprechen kann: Jan Philipp Reemtsma hat eine Jugendliebe ins Deutsche gebracht.

Wer den Weg der Weisheit nicht begehrt,
kann ihn gehen,
wer ihn begehrt, erkennt die Welt.

So lauten die ersten Zeilen des berühmten "Daodejing". In der Übersetzung von Jan Philipp Reemtsma.

Übersetzung ohne Chinesisch-Kenntnis

"Ich bin kein Übersetzer aus dem Chinesischen", so Jan Philipp Reemtsma. Darum möchte er lieber von "Übertragung" sprechen. "Ich habe versucht, eine Sprache für diesen Geist zu finden, für den die anderen Übersetzer ganz unterschiedliche Ausdrucksweisen gefunden haben, so dass man manchmal gar nicht erkennt, dass es sich um denselben Text handelt."

Der Weg und die Welt kommen aus dem Dunklen.
Das tiefste Dunkel aber liegt
Allem zu Grund
Dao. Leseprobe

Was ist "Dao"? "Dao ist die Rätselformel. Ursprung und Ziel von allem. Es ist mehr so eine Lebenshaltung, die mit Bildern, verschiedenen Sprüchen und so weiter angedeutet wird."

Das Dao des Himmels ist wie Bogenspannen! Leseprobe

Aber aufgepasst.

Ohne Dao geht der Weg irr.
Irre Wege sind kurz. Leseprobe

Man soll keinen philosophischen Text erwarten. "Es ist ein poetischer Text", so Reemtsma.

Eine Gegenüberstellung: Laozi - Hölderlin

Mit Hölderlins Aufforderung können wir jeder Depression das Wasser abgraben: "Komm! ins Offene, Freund!" Zwei Zeilen bei Laozi stehen damit auf Kriegsfuß: "Öffne dich nicht. Schließ dich ab. Dann erschöpfst du dich nicht." Ein krasser Gegensatz. "Ja, in gewissem Sinne ja. Also das ist schon ein Gegenentwurf gegen das Abendländische, allemal das rationale Denken. "Das Schwache ist stärker als das Starke".

…das Weiche besiegt das Harte.
Jeder weiß das.
Warum lebt keiner so? Leseprobe

Auffallend die Neigung zu Paradoxen. Zum Beispiel: "Wer aus dem Fenster sieht, der sieht zwar allerlei, aber wer drin bleibt", heißt es in einem Vers, "sieht den Himmel", zitiert Reemtsma.

Alte Schönheit ins Heute übertragen

Dieses Buch gibt uns keine Antworten auf die Frage: Was sollen wir tun? Hier und heute. "Darum geht es nicht, sondern es geht darum, die Schönheiten eines sehr alten Textes nachzuvollziehen, mit allen Befremdlichkeiten, die das hat," erläutert Reemtsma. Manchmal wird man den Eindruck nicht los, der Geist des Daodejing liege in einem Satz verborgen - der von Erich Kästner stammt: "Es gibt nichts Gutes. Außer man tut es." Das Gute tun? Jan Philipp Reemtsma meint, das wäre dem alten Laozi zu weit gegangen: "Laozi würde auch sagen: Man soll sich davor hüten einzugreifen. Dann stellt es sich schon her." Ein verblüffendes Urvertrauen! Andererseits: Eine Stelle deutet darauf hin, dass sich Kästner und Laozi doch gut verstanden hätten. Denn wir lesen:

Man kann predigen,
aber nur durch das Beispiel kann man wahre Anhänger gewinnen. Leseprobe

Diese Arbeit habe ihm Spaß gemacht. Dieser Spaß greift bei der Lektüre auf uns über. Und das ist kein Wunder, denn hier war kein Pedant der deutsch-chinesischen Vokabel-Verwaltung am Werk, sondern ein Liebhaber der Sprache, der sich als Gärtner beworben hat und zum Glück angenommen worden ist - von Laozi. Der deutsche Text hat es sich nicht leichtgemacht. Er ist von einer wohltuenden Leichtigkeit. "Vielen Dank!" So schreibt Jan Philipp Reemtsma am Ende. Sogar mit Ausrufezeichen. Diesen Dank sollten auch wir ihm ins Stammbuch setzen.

Der Weg der Weisheit und der Tugend - Eine Übertragung von Jan Philipp Reemtsma

von
Seitenzahl:
124 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
C. H. Beck
Bestellnummer:
978-3-406-71774-1
Preis:
14,95 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 18.09.2017 | 12:40 Uhr

04:12

Burhan Sönmez: "Istanbul, Istanbul"

21.09.2017 12:40 Uhr
NDR Kultur
04:28

Thomas Lehr: "Schlafende Sonne"

20.09.2017 12:40 Uhr
NDR Kultur
04:26

Norman Ohler: "Die Gleichung des Lebens"

19.09.2017 12:40 Uhr
NDR Kultur

Mehr Kultur

10:48
23:54

IKARIA 6: Der erste Stein (1/5)

22.10.2017 15:00 Uhr
NDR Kultur
55:28

Jazz Konzert: Out of Land

21.10.2017 22:05 Uhr
NDR Info