Stand: 08.10.2017 13:30 Uhr

Tröstliche Trauermusik

Abschlussball
von Jess Jochimsen
Vorgestellt von Annemarie Stoltenberg
Bild vergrößern
Jochimsen, 1970 in München geboren, lebt als Autor und Kabarettist in Freiburg.

Einer der Autoren, die in den nächsten Tagen auf der Buchmesse mit ihren neuen Werken die Bühne betreten und Leserherzen erobern wollen, ist Jess Jochimsen. "Abschlussball" heißt sein tragikomischer Roman über einen Lebensverweigerer.

Die Hauptfigur heißt Marten. Er hat als Kind innerhalb ganz kurzer Zeit seinen Großvater und seine Mutter verloren und ist damit irgendwie für lange Zeit aus der Welt gefallen. In der ersten Trauerphase versuchen alle, ihn zu beschützen und zu schonen, aber das ist auch nicht richtig. Er geht zum Trompetenunterricht und hat zum Glück einen Lehrer, der es erträgt, dass sein Schüler wochenlang nur einen Ton spielt.

Eine Ansammlung von Sonderlingen

Später wird er zum Eigenbrötler, beginnt durch ganze Bibliotheken zu schwimmen - wie es heißt -, arbeitet als Bibliothekar, verliert diese Stelle und besinnt sich auf das Einzige, was er wirklich kann und mag: Trompete spielen. Er wird Musiker auf dem Friedhof, spielt bei Beerdigungen. Dort gibt es eine ganze Truppe von Musikern, Originalen und Sonderlingen. Einer davon ist der alte Sebastian, der Begräbnisgeiger. Ein Genie:

... er trug sommers wie winters einen schwarzen Gehrock und einen Zylinder. Sein exzentrisches Äußeres rechtfertigte er durch sein Spiel. Er war der mit Abstand versierteste Musiker von uns allen und schwang sich nicht selten zu waghalsigen Improvisationen auf. Leseprobe

Wie Jochimsen dann über diese Musik schreibt, ist zum Niederknien schön, man hört die Musik beim Lesen.

Er versöhnte das Publikum mit einer einfachen, melodiösen Phrase, verblüffte es mit einem fast heiteren Pizzicato, schmeichelte ihm ... nur um es dann aufs Neue mit einem wütenden Crescendo zu verwirren. Leseprobe

Feier für die Friedhofsmusikanten

Der Bestattungsunternehmer Berger beschäftigt etliche Musiker und in regelmäßiger Folge leistet er sich sogenannte Abschlussbälle. Wenn ein Mensch beerdigt werden muss, der gar keine Verwandten hat, die ihn betrauern und Abschied nehmen, trommelt Berger seine Musiker zusammen, damit sie für diesen Menschen spielen und lädt dann alle zu einem großzügigen Festessen mit Tanz und allem drum und dran ein. Ein solcher Abschlussball wird gefeiert, als ein gewisser Wilhelm Schocht beerdigt wird, der sich das Leben genommen hat.

Nun ereignen sich viele seltsame Dinge: Marten glaubt, der Verstorbene nähme Kontakt zu ihm auf, und er lernt eine ganze Reihe skurriler Figuren und Typen kennen. Eine Frau, die glaubt, mitschuldig zu sein am Tod des Wilhelm Schocht. Einen Mann, der mit ihm in einem Paternoster fährt und ihm erzählt, dass er Paternosterschnüre herstellt aus Bernstein, Horn oder Knochen, und es wird ihm ein Buch zugespielt von Rohan Kriwaczek, "Eine unvollständige Geschichte der Begräbnisvioline", durch das er Entscheidendes über Musik lernt und über den Begräbnisgeiger Sebastian, der sich gerade zum Sterben niedergelegt hat.

Das Geheimnis der Musik

Alles tönte und alles wurde Klang, alles fügte sich und alles wurde eins. Die Lebensfreude. Die Trauer. Der Lärm. Die Stille. Musik, die einfachste Sprache der Welt. Der großartige Menschenvereiner. Leseprobe

In diesem Fall ist die Musik, ausgerechnet die Musik, die bei Trauerfeiern gespielt wird, Hoffnung stiftend und Zuversicht weckend. Beim Trauerkonzert für Sebastian, den Geiger, singt jemand das plattdeutsche Lied "Min Jehann": "... andächtig und tränenreich" heißt es darin.

Das ist ein großes Geschenk für Marten, der vorher einfach fast nichts mehr fühlen konnte. Man versteht - zumindest verzaubert für die Zeit während der Lektüre - etwas vom Geheimnis der Musik - und liebt dieses Buch für seine Wunder und seinen Klang.

Abschlussball

von
Seitenzahl:
312 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
dtv
Bestellnummer:
978-3-423-28116-4
Preis:
20,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 10.10.2017 | 12:40 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/kultur/buch/Jess-Jochimsen-Abschlussball-,abschlussball100.html
04:58

"Kuss - Von Rodin bis Bob Dylan"

15.10.2017 17:40 Uhr
NDR Kultur
03:49

John le Carré: "Das Vermächtnis der Spione"

13.10.2017 12:40 Uhr
NDR Kultur
04:50

Péter Nádas: "Aufleuchtende Details"

12.10.2017 15:20 Uhr
NDR Kultur
04:49

Daniel Kehlmann: "Tyll"

11.10.2017 12:40 Uhr
NDR Kultur
04:22

Jess Jochimsen: "Abschlussball"

10.10.2017 12:40 Uhr
NDR Kultur
04:25

Sasha Marianna Salzmann: "Außer sich"

09.10.2017 12:40 Uhr
NDR Kultur

Mehr Kultur

02:53

Russische Premiere für Zarenfilm "Matilda"

23.10.2017 09:20 Uhr
NDR Kultur
55:26

Jazz NDR Bigband: João Bosco & NDR Bigband

22.10.2017 22:05 Uhr
NDR Info