Stand: 16.12.2016 10:52 Uhr

Rückkehr in die Weiblichkeit

Hana
von Elvira Dones, aus dem Italienischen von Adrian Giacomelli
Vorgestellt von Mirko Schwanitz

Wenn einer albanischen Autorin der Sprung auf den deutschsprachigen Buchmarkt gelingt, dann ist das ein äußerst seltenes Ereignis. Mit dem Roman "Hana" von Elvira Dones macht der kleine Schweizer Ink-Press-Verlag nun auf eine Autorin aufmerksam, die Albaniens berühmtester Gegenwartsautor Ismail Kadare als "eine der hervorragendsten Autorinnen unserer Zeit" bezeichnet - überraschend, brillant und ohne jede Scheu vor Tabus, so sein Urteil.

Dones wurde 1960 in der albanischen Hafenstadt Durres geboren, studierte englische und albanische Literatur in Tirana und kehrte 1988 von einer Dienstreise in die Schweiz nicht in ihre Heimat Albanien zurück. Das kommunistische Regime verurteilte sie wegen Landesverrats in Abwesenheit zu einer Gefängnisstrafe.

Bild vergrößern
Der Roman ist unter dem Titel "Sworn Virgin" verfilmt worden.

Inzwischen hat die Mutter dreier Kinder sieben Erzählbände und zwei Romane veröffentlicht. Fast alle wurden bereits ins Italienische, Französische und Englische übersetzt. Erst in diesem Jahr erhielt Elvira Dones den von den Europäischen Kulturinstituten vergebenen und begehrten "Prix littéraire des jeunes Européens".

Frauenverachtende Tradition

Im 21. Jahrhundert existiert in den "Verfluchten Bergen" Nordalbaniens eine uralte und weltweit einzigartige Tradition. Hunderte Frauen leben hier als Männer. Sie haben ewige Jungfräulichkeit geschworen, um die Ehre ihrer Sippen zu garantieren. Elvira Dones hat aus dieser Tradition einen Roman gemacht - und was für einen!

"Dann sind Sie also Dichter, Herr Doda", bemerkt der Reisegefährte, der im Flugzeug sieben Stunden lang neben ihr gesessen hat. […] "Nicht wirklich." Sie versucht zu lächeln. "Aber Sie schreiben doch Gedichte, wenn ich Sie richtig verstanden habe." […] Wieso zum Teufel nur hat sie ihm gesagt, dass sie schreibt? Er durchbohrt sie noch immer mit seinen Blicken. Nutzlos, denkt sie, darauf wirst du nie kommen. Buchzitat

Mark Doda heißt eigentlich Hana. Die einstige Studentin der englischen Literatur lebt in einem Bergdorf bei ihrem Onkel Gjergi. Der gutmütige, aber geheimnisvolle Mann nahm seine Nichte nach dem Unfalltod der Eltern in seine Familie auf. Als Gjergis eigene Tochter Lila während der politischen Wirren der 90er-Jahre in die USA auswandert, bleibt Hana mit Gjergi allein zurück.

Verdammt zu ewiger Jungfräulichkeit

Zuerst stirbt Katrina. Als Gjergi auf dem Totenbett liegt, ist Hana 19 Jahre alt. Doch als alleinstehende Frau darf sie nur im Dorf bleiben, wenn sie gemäß einem alten Ritual schwört, fortan nur als Mann zu leben. Aus Hana wird Mark. Ein Jahrzehnt später ist Mark in Elvira Dones' Roman auf dem Weg in die USA. Auf dem Weg zu Lila, deren Mann und ihrer Nichte Jonida. Dort will sie wieder werden, was sie einmal war - eine Frau. 

Der Roman als Film

Mark entdeckt Hana in sich

Das auf der Berlinale gefeierte Drama "Sworn Virgin" thematisiert originell die Genderfrage. Es erzählt von Hana, die nach uraltem albanischen Brauch als Mann lebt und sich als Frau entdeckt. mehr

"Was mich am Ende motivierte, dieses Buch zu schreiben, war die Situation dieser Frauen, aus der es keinen Ausweg gibt", erzählt Elvira Dones. "Du bist entweder eine Sklavin oder du rebellierst, indem du den Eid zur Jungfräulichkeit schwörst, dich anziehst wie ein Mann und dadurch auch den Status eines Mannes erhältst. Nur so musst du den typischen Pflichten der Frauen nicht mehr nachkommen. Denn in dieser Männerwelt bist du als Frau nichts. In ihre Welt konntest du nur durch diese bizarre Verwandlung eindringen, nur so konntest du ihren Respekt erlangen."

"Warum konntest du nach Onkel Gjergis Tod nicht wieder eine Frau werden?", fragt Jonida.
"Man kann nicht zurück."
"Warum nicht?"
"So sagt es das Gesetz, die Tradition."
"Und wenn du es doch tust, was passiert dann?"
"Man macht es einfach nicht. Wenn du deinen Schwur brichst, kannst du umgebracht werden. Und noch nie ist es geschehen, dass eine Schwurjungfrau ihren Schwur gebrochen hat." Leseprobe

Als Ausweg bleibt nur die Flucht

Dones' literarische Heldin wird die erste sein, die genau das tut. Es ist eine subversive Vision, die die in der Schweiz lebende, italienisch schreibende albanische Autorin vor dem Leser ausbreitet: Die Rückkehr einer Frau in eine Weiblichkeit, die sie in sich selbst verstecken musste.

Mit erzählerischer Leichtigkeit führt uns Elvira Dones durch ein ebenso intelligentes wie schmerzvolles Spiel mit den Geschlechterrollen. Die durch den Schwur gewonnene Freiheit wird für Hana am Ende zu einem Gefängnis, dem sie nur noch durch Flucht aus Albanien entkommen kann. Ein bewegender Roman, der die Gender-Frage von einer völlig neuen Warte aus beleuchtet.

Weitere Informationen

Das Literaturjahr 2017 - das müssen Sie lesen!

Neue Romane von Martin Walser und Julian Barnes sowie die Fortsetzung der Ferrante-Saga: Das Literaturjahr 2017 wird spannend. Und: Drei US-Bestsellerautoren kommen in den Norden. mehr

Hana

von
Seitenzahl:
252 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
INK Press
Bestellnummer:
978-3-906811-04-8
Preis:
19,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 19.12.2016 | 12:40 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/kultur/buch/Elvira-Dones-Hana,hana102.html

Mehr Kultur

88:28

Eine Hand wäscht die andere

23.10.2017 23:15 Uhr
NDR Fernsehen
05:14

Julia Westlake trifft Nils Mönkemeyer

23.10.2017 22:45 Uhr
Kulturjournal
02:32

Wahr. Schön. Gut. - Kulturkritik auf den Punkt

23.10.2017 22:45 Uhr
Kulturjournal