Stand: 22.04.2017 17:40 Uhr

Barbra Streisand: Ein Star mit Persönlichkeit

Barbra
von Steve Schapiro und Lawrence Schiller (Fotografen und Herausgeber)
Vorgestellt von Annkathrin Bornholdt

Eine begnadete Sängerin und Schauspielerin wird 75 Jahre alt. Ja, 75, wenn man das hört, mag man es kaum glauben, aber die Rede ist von Barbra Streisand. Am 24. April 1942 wurde sie als Barbara Joan Streisand in einer jüdischen Familie im New Yorker Stadtteil Brooklyn geboren. Sie war 15 Monate alt, als ihr Vater starb. Die Verhältnisse, in denen sie aufwuchs, fand sie deprimierend. So begann sie schon als Teenager, ihren Traum von einer Filmkarriere zu verfolgen und schaffte tatsächlich einen kometenhaften Aufstieg in Hollywood. Ein umfangreicher Bildband versammelt Aufnahmen der berühmten Fotografen Steve Schapiro und Lawrence Schiller und erzählt von den Jahren 1968 bis '76 in Hollywood, in denen Barbra Streisand zur Ikone wurde.

Streisand: Hollywood-Ikone mit Mut und Humor

Authentische Schauspielerin und Sängerin

Wenn ein Paar in der Filmgeschichte Sexappeal hatte, dann Robert Redford und Barbra Streisand 1973 in Sydney Pollacks "So wie wir waren". Knapp 60 mal 40 Zentimeter misst dieses großformatige Bild: Barbra Streisand mit blauer Jeans-Bluse, weißer Sweatjacke und dicker Wollmütze liegt auf dem Rücken am Strand, die Arme von sich gestreckt, entspannt lächelnd. Daneben, auf einen Arm gestützt: Robert Redford - in Jeans und Strickpulli, die blonden Haare vom Wind zerzaust, um die Augen diese typischen Lachfalten, der Blick schweift in die Ferne. Ein attraktives, glückliches Paar.

Doch diese Beziehung ist kompliziert. In "So wie wir waren" spielt Barbra Streisand die unangepasste Marxistin und politische Aktivistin Katie Morosky, die bei aller Verliebtheit nicht bereit ist, ihre Prinzipien einem Mann zu unterwerfen. Mit diesem unangepassten Stoff schaffte Streisand endgültig den Durchbruch in Hollywood sagen viele, weil sie dort ganz bei sich war. Diesen Eindruck hatte der Fotograf Steve Schapiro:

"In den Szenen mit Redford wirkte und reagierte sie wie ein echter Mensch. Diese Szenen - im Bett oder beim Strandspaziergang - waren sexy. […] Sie selbst machte eine Entwicklung durch, wie wir sie bis dahin wirklich noch nicht erlebt hatten. Sie war nicht mehr das Mädchen aus Brooklyn. Sie war dabei, sich zu entfalten, hatte ihren eigenen Stil und gewann immer mehr Selbstvertrauen."

Ihr Aussehen ist ihr Markenzeichnen

Schon als kleines Kind ist Barbra Streisand entschlossen, ein Star zu werden und aus Brooklyn rauszukommen. Noch keine zwanzig, versucht sie ihr Glück bei Castings - zunächst erfolglos. Das liegt auch an ihrem ungewöhnlichen Aussehen. Die dunklen Haare und die markante Nase entsprechen so gar nicht dem stereotypen blond-blauäugigen Schönheitsideal der damaligen Zeit.

Ihre unglaubliche Stimme und ihr Humor retten sie. Nach einigen Auftritten in Nachtclubs und Fernsehshows bekommt sie Anfang der 60er-Jahre zwei Rollen am Broadway. In den Musicals "I can get it for you wholesale" und "Funny Girl". Ihr Aussehen wird zum Markenzeichnen. Sie wird geliebt, weil sie so authentisch ist.

Viele Bilder zeigen Barbra - wie sie sich bald schlicht nennt - ganz bewusst im Profil oder Halbprofil. Lawrence Schiller fotografierte sie 1969 am Set von "Einst kommt der Tag": Als griechische Göttin im fließenden, cremefarbenden Gewand, mit hochgestecken Goldlocken und tiefem Dekolleté sehen wir sie von der Seite, der Blick geht stolz und zugleich anmutig in die Ferne. Auf einem anderen Foto trägt sie einen schweren, reich verzierten Turban und blick darunter verträumt und betörend zugleich hervor.

Eine mutige Frau in einer Männer-Branche

Doch es gibt auch diese Barbra: Hinter der Kamera diskutiert sie mit Regisseuren, gestikuliert und erteilt Anweisungen. Sie wollte stets dazu beitragen, dass der Film perfekt wurde, berichtet Steve Schapiro in einem der zahlreichen Dialoge, die den Bildband ergänzen:

"Wenn ihr eine Situation nicht behagte, vertraute sie ihrem Instinkt, und das war einer der Gründe für ihren Erfolg. Sie lernte von anderen, die mehr Erfahrung hatten, aber die letzte Entscheidung traf sie selbst." Steve Schapiro

Und Barbra privat? Liebevoll scherzt sie mit ihrem kleinen Sohn Jason im Hochstuhl oder lässt sich von Lawrence Schiller im Hotel fast ungeschminkt mit glatt zurückgesteckten Haaren für das Life Magazine ablichten. Wir sehen auf den 330 Seiten künstlerisch herausragende Fotografien einer vielseitigen, lustigen, starken, talentierten und ausgesprochen schönen Frau. Barbra Streisand ging mutig und voller Tatendrang ihren Weg in einer von Männern dominierten Branche, machte eine fantastische Karriere und ließ sich dabei nicht verbiegen.

Weitere Informationen
mit Audio

Barbra Streisand: Die Hohepriesterin des Pathos

Man kann auch mit großer Nase und Silberblick ein Weltstar werden. Barbra Streisand ist der lebende Beweis. Am Montag wurde eine der letzten großen Diven unserer Zeit 75 Jahre alt. mehr

Barbra

von
Seitenzahl:
336 Seiten
Genre:
Bildband
Zusatzinfo:
Texte Deutsch, Englisch - Ergänzt wird die Ausgabe durch eine Beilage, in der die Gespräche der Fotografen und die Bildbeschreibungen ins Deutsche übersetzt sind.
Verlag:
Taschen Verlag
Bestellnummer:
ISBN 978-3-8365-6367-3
Preis:
49,99 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 23.04.2017 | 17:40 Uhr

Mehr Kultur

55:26

Jazz NDR Bigband: João Bosco & NDR Bigband

22.10.2017 22:05 Uhr
NDR Info
51:47

Hörspiel: Mein Herz ist leer

22.10.2017 21:05 Uhr
NDR Info
03:52

Flüchtige Kunst: Bodypainter Jörg Düsterwald

22.10.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen