Stand: 09.09.2016 07:53 Uhr

Helge Schneider wird als "Gesamtkunstwerk" geehrt

Bild vergrößern
Helge Schneider ist von der Stadt Goslar mit dem Paul-Lincke-Ring gewürdigt worden.

"Schon als Kind stand für mich fest: Eines Tages komme ich nach Goslar", sagte Helge Schneider am Donnerstag bei der Verleihung des Paul-Lincke-Rings 2016. Die Stadt würdigte den 61-Jährigen während der Feier als "Gesamtkunstwerk". Schneider beweise als "kauzig-kluger Matador der improvisierten Absurdität" seit langem, dass Witz und Weisheit eng verwandt seien, urteilte die Jury. Der Musiker, Kabarettist, Schauspieler, Regisseur und Schriftsteller habe mit seiner "vordergründigen Blödelei und seinem hintergründigen Humor" die deutsche Unterhaltungslandschaft geprägt. Schneider wurde als Komponist spätestens mit dem Ulk-Song "Katzeklo" bekannt. Er gab sich selbst den Beinamen "Die singende Herrentorte".

Eine Reihe mit Udo Jürgens und Peter Maffay

Schneider betonte, er fühle sich durch die Auszeichnung sehr geehrt, da der Namensgeber des Preises ein berühmter Songwriter gewesen sei. Die Auszeichnung erinnert an den Komponisten Paul Lincke, der 1946 in Goslar-Hahnenklee beigesetzt wurde. Die Auszeichnung wird seit 1955 alle zwei Jahre an Künstler verliehen, die sich um die deutsche Unterhaltungsmusik verdient gemacht haben. Frühere Preisträger waren unter anderem Udo Jürgens, Peter Maffay, Udo Lindenberg, die Fantastischen Vier, Silbermond und zuletzt Clueso.

Weitere Informationen

Musiker Clueso mit Paul-Lincke-Ring geehrt

Sänger und Songschreiber Clueso hat in Goslar den Paul-Lincke-Ring erhalten. Oberbürgermeister Junk lobte seine Musik als "abwechslungsreich" mit "geistreichen" Texten. (03.07.2015) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 08.09.2016 | 19:30 Uhr

Mehr Kultur

01:28

Geiger Weilerstein gibt Meisterkurse in Lübeck

26.07.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:58

Ausstellung zeigt die "Welt der Gifte"

26.07.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:52

Abriss: Muss Schiller-Oper Hochhaus weichen?

26.07.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal