Stand: 03.05.2012 15:43 Uhr  | Archiv

Günter Grass - Schriftsteller und Zeitgenosse

Mit seinem Debüt-Roman über den kleingebliebenen Protest-Trommler Oskar wurde der damals 32-jährige Autor Günter Grass 1959 über Nacht berühmt. Bis heute sind von dem Buch weltweit mehr als vier Millionen Exemplare in mehr als 40 Sprachen verkauft worden. Es gehört damit zu den erfolgreichsten deutschen Romanen.

Günter Grass, Literatur-Nobelpreisträger des Jahres 1999, war aber nicht nur Schriftsteller, sondern auch Bildender Künstler und hat das Zeitgeschehen in der Bundesrepublik oft kritisch begleitet. Am 13. April 2015 ist er im Alter von 87 Jahren gestorben. NDR.de erinnert an ihn.

Multitalent und streitbarer Moralist

Seine Erzählkunst und sein politisches Engagement machten Günter Grass zu einer der wichtigsten Persönlichkeiten im Nachkriegsdeutschland. 1999 erhielt er den Literaturnobelpreis. mehr

Hintergründe

Der Weckruf der Blechtrommel

1959 rüttelte der Debütroman "Die Blechtrommel" des noch unbekannten Günter Grass Deutschland auf. Die Nation hatte mit dem Werk offenbar das "Klassenziel der Weltliteratur" erreicht. mehr

18 Bilder

Günter Grass - sein Leben in Bildern

Der Schriftsteller und Künstler Günter Grass hat Einiges erlebt und für viel Wirbel in der deutschen Kulturszene gesorgt. Einige Bilder aus seinem Leben: Bildergalerie

2006: Debatte um Günter-Grass-Bekenntnis

Am 12. August 2006 räumt Günter Grass öffentlich ein, dass er Ende des Zweiten Weltkrieges zur Waffen-SS einberufen wurde. Das späte Eingeständnis führt zu einer heftigen Debatte. mehr