Stand: 11.03.2016 07:50 Uhr

Filmkunstfest: Christine Schorn als Ehrengast

Bild vergrößern
Ehrengast beim Filmkunstfest: Schauspielerin Christine Schorn. (Archivbild)

Sie ist bekannt aus Filmen wie "Good Bye, Lenin", "Halbe Treppe", "Novemberkind" oder "Halt auf freier Strecke": Die Schauspielerin Christine Schorn ist nach Informationen von NDR 1 Radio MV Ehrengast des diesjährigen Filmkunstfestes in Schwerin. Für ihre Leistungen in Film und Fernsehen wird ihr Anfang Mai der "Goldene Ochse" verliehen. Christine Schorn hat in den vergangenen Jahren in einigen der anspruchsvollsten deutschen Kinofilmen mitgewirkt, zumeist in Nebenrollen, die aber gerade wegen ihrer Darstellung in Erinnerung geblieben sind.

Schon in DEFA-Filmen mitgewirkt

Zweimal erhielt Christine Schorn den deutschen Filmpreis: 2008 für ihre Rolle als alkoholkranke Mutter in dem Film "Frei nach Plan" sowie 2013. In "Das Leben ist nichts für Feiglinge" spielt sie eine krebskranke, aber lebenslustige Großmutter. Die 72-Jährige überzeugte bereits in der DDR bei der DEFA unter anderem in den Filmen "Die Beunruhigung" und "Eine sonderbare Liebe". Der Ehrenpreis "Goldener Ochse" wird seit 2002 auf dem Filmkunstfest in Schwerin verliehen. Preisträger waren unter anderen Mario Adorf, Klaus-Maria Brandauer, Manfred Krug, Hanna Schygulla und im vergangenen Jahr Wolfgang Kohlhaase.

Weitere Informationen

Preise beim Filmkunstfest MV verliehen

Der Film "Risse im Beton" des österreichischen Regisseurs Umut Dag hat den Hauptpreis beim Filmkunstfest MV gewonnen. Mehr als 15.000 Zuschauer strömten zu den Vorstellungen. (24.04.2014) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 11.03.2016 | 08:00 Uhr