Stand: 16.01.2016 10:07 Uhr

Viel Applaus für "Die Wunderübung"

von Daniel Kaiser

Pointen schießen wie vergiftete Pfeile hin und her. Und wirklich: Der Beratungsraum auf der Bühne ist rund wie Boxring. In dieser Arena berauschen sich die beiden Kontrahenten an den Fehlern des anderen und halten sich längst verjährte Affären vor. "Sie führen keine Liebesbeziehung, sondern eine Kampfbeziehung", urteilt der erschöpfte Paarberater.

"Wie aus dem richtigen Leben!"

Auf der einen Seite steht der phlegmatische Mann, der heiratet, um ein ruhiges Leben zu führen und dabei Konflikte und Verantwortung scheut. "'Tja' ist seine Lebensphilosophie", ätzt seine Frau, die wiederum aus der Beziehung Arbeit gemacht hat und einfach nicht aufhören will zu reden. "Genau wie aus dem richtigen Leben", glucksen schon in der Pause die Zuschauer zufrieden bei Sektchen und Brezel über das neue Stück Daniel Glattauers, der schon mit "Gut gegen Nordwind" einen riesigen Buch- und Theatererfolg hatte. Glattauer ließ sich gerade zum Lebens- und Sozialberater ausbilden. Das inspirierte ihn zu diesem Stück, in dem er die Psychotricks und -techniken der Eheberatung an einem Paar durchspielt.

Regie setzt auf Tempo

Auf Boulevard-Betriebstemperatur kommt das Stück erwartungsgemäß beim "Rollentausch", als Mann und Frau jeweils den und die andere spielen sollen, um klarzumachen, wie beide sich gegenseitig wahrnehmen. Doch auch diese Technik endet im Chaos. Der Berater sucht weiter nach einer "Wunderübung", die es noch schaffen könnte, diese Beziehung zu retten. Regisseur Rüdiger Hentzschel setzt dabei auf Tempo. Elisabeth Lanz schießt als Joana scharf und zielgenau ihre Pointen ab, um sich letztlich dann doch wie eine Löwenmutter vor ihre kriselnde Beziehung zu werfen. Ihre Mimik changiert farbig zwischen abgeklärter Härte und zarter Verliebtheit.

Christoph Tomanek als gemütlicher Fachidiot Valentin, der als technischer Direktor zwar Flugzeugteile zusammenbauen kann, es aber nicht vermag, die Faust zu öffnen, die ihm seine Frau in einer der Übungen als Symbol für ihr verschlossenes Herz entgegenstreckt, spielt facettenreich den gemütlichen Gatten, der immer noch einen Bodensatz Lava aktivieren kann.

"Die Wunderübung": Paartherapie auf der Bühne

Wendungen bis zum letzten Wort

Die Wende kommt, als der Paarberater (Peter Prager) plötzlich selbst in einer handfesten Ehekrise zu stecken scheint, sein Psychologensprech durchbricht und auf Attacke schaltet. Als sich die drei warmgespielt haben, wird es ein vergnüglicher Abend; ein Stück mit witzigen Wendungen bis zum allerletzten Wort und einer Ahnung davon, was Beziehungen auch nach 18 Jahren noch im Innersten zusammenhält und verschlossene Herzen öffnet.

Viel Applaus für "Die Wunderübung"

Die Hamburger Komödie "Winterhuder Fährhaus" zeigt, wie unterhaltsam eine Eheberatung sein kann. Bei der Premiere des neuen Stücks von Erfolgsautor Daniel Glattauer gab es viel Applaus.

Art:
Bühne
Datum:
Ende:
Ort:
Komödie Winterhuder Fährhaus
Hudtwalckerstraße 13
22299  Hamburg
E-Mail:
info@komoedie-hamburg.de
Preis:
Zwischen 14 und 35,50 Euro
Öffnungszeiten:
Kasse
Öffnungszeiten:
Montag bis Sonnabend von 10.00 bis 18.30 Uhr
Abendkasse 18.30 bis 19.30 Uhr
Sonntag von 14.00 bis 17.00 Uhr
Abendkasse 17.00 bis 18.00 Uhr
Kartenverkauf:
Kartentelefon & Tageskasse
Montag bis Sonnabend: 10.00 bis 19.30 Uhr, Sonntag 14 bis 18 Uhr
Kartentelefon: (040) 480 680 80
Hinweis:
Stückdauer: 1 Stunde und 50 Minuten (inklusive 20 Minuten Pause)
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Abendjournal | 16.01.2016 | 19:00 Uhr