Stand: 19.11.2015 13:47 Uhr

Christian Seeler verlässt das Ohnsorg-Theater

von Jan Graf

Christian Seeler wird zum 31. Juli 2017 als Intendant des Hamburger Ohnsorg-Theaters seinen Posten aufgeben. Auf einer Pressekonferenz am Donnerstag präsentierte er den Leiter der Komödie Winterhuder Fährhaus Michael Lang als seinen Nachfolger.

Zwei erfolgreiche Jahrzehnte

Man solle gehen, wenn es am schönsten ist, sagt Seeler. Tatsächlich wird der 56-Jährige Mitte 2017 auf überaus erfolgreiche zwei Jahrzehnte als Intendant zurückblicken. Unter ihm erweiterte das Ohnsorg-Theater sein Repertoire auf ernste dramatische Stoffe und Klassiker der großen Literatur. Seeler managte den Umzug des Hauses von den Großen Bleichen an den Heidi-Kabel-Platz, wo mit dem Studio seitdem auch eine Jugendbühne zum Haus gehört, im vergangenen Jahr ausgezeichnet mit dem Pegasus-Preis - eine von zahlreichen Ehrungen der vergangenen Jahre.

Mit Michael Lang folgt auf Seeler jemand, der das private Volkstheater kennt. Seit 1998 leitet er erfolgreich die Komödie Winterhuder Fährhaus in Hamburg. Er empfinde Respekt vor der Aufgabe und habe gewissen Nachholbedarf im Plattdeutschen, gesteht Lang. Doch er sei ein regelmäßiger Hörer der Reihe "Hör mal 'n beten to" bei NDR 90,3 und fange darum nicht bei null an, so der gebürtige Dortmunder.

Weitere Informationen
mit Video

Das Ohnsorg-Theater erobert das Fernsehen

Der NDR

13. März 1954: Mit dem Stück "Seine Majestät Gustav Krause" ist das Ohnsorg-Theater erstmals zu Gast bei den deutschen Fernsehzuschauern. Es ist der Beginn einer Erfolgsgeschichte. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 19.11.2015 | 14:03 Uhr