Archiv

U / V / W

von Jan von Lingen

"Ich habe neulich eine Geschichte aus der Bibel gelesen, die mich sehr berührt und zugleich verwundert hat. Da hat Jesus ein Kind vom Tod erweckt - die Tochter des Jairus. Wie ist so eine Geschichte heute zu verstehen? "

Bild vergrößern
Die Bibel enthält viele "Wundergeschichten".

Ach, ja die Wundergeschichten aus der Bibel. Über die können wir uns tatsächlich nur wundern. Jesus kann mit ein paar Broten und ein paar Fischen tausende Menschen satt machen, er wandelt auf dem See, bringt sogar einen Sturm zum Stillstand, heilt Menschen - und ja, holt die Tochter des Jairus aus dem Tod zurück ins Leben. Darüber können wir nun viel spekulieren.

Erklärungsversuche: Geht es hier um eine Nahtoderfahrung? Hat Jesus das Kind aus dem Tod zurück geholt wie ein Arzt in einer Notfallaufnahme? Dass Jesus besondere Gaben hatte, das wird ja aus vielen Berichten und Quellen immer wieder berichtet. Für die Bibel sind aber Heilungsgeschichten nicht allein medizinische Ereignisse. Sie sind wie Wegweiser und Hinweise: Hier ist großes am Werk, hier handelt Gott unter den Menschen. Also - die medizinische Frage hilft nicht weiter.

Zweiter Erklärungsversuch: Ist die Geschichte vielleicht einfach etwas übertrieben erzählt? Haben sich hier Legenden gebildet, Auschmückungen des Lebens Jesu - wie sie gar nicht ausbleiben können, wenn man bedenkt, dass zwischen seinen Taten und den ersten schriftlichen Notizen Jahrzehnte liegen? Das ist möglich und durchaus nachweisbar. Wenn eine Jesus-Geschichte zum Beispiel mehrfach in der Bibel erzählt wird, klingt sie immer etwas anders. Aber hier kommt es auch gar nicht so sehr auf die äußeren Umstände an. Es sind Glaubensgeschichten, notiert nach der Ostererfahrung. Da sehen die Dinge etwas anders aus.

Dritter Erklärungsversuch: Vielleicht haben all diese Geschichten mit der Seele eines jedes Menschen zu tun. Urbilder werden hier angesprochen: Es geht um Heilung, um Hoffnung auf Leben. Die Wunder der Bibel halten uns den Spiegel vor. Es geht um Dich, entdecke Deine Geschichte darin und die Frage: Wie kann Gott Dein Leben heil machen?

Also: Die Wundergeschichten bleiben rätselhaft und unerklärlich. Darum sind sie für mich nicht wie Zeitungsberichte zu verstehen, sondern eher wie  Bilder: Es geht um das Wunder des Glaubens. Und dass Sie und ich über die Tochter eines gewissen Mannes namens Jairus aus deine Provinz im Radio bei NDR 1 NDS nachdenken - das ist doch irgendwie auch ein kleines Wunder des Glaubens, oder?

Mehr aus dieser Sendereihe lesen Sie in: "Noch eine Frage, Herr Pfarrer. 111 himmlische Antworten", LVH, 2010.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/kirche/wundergeschichten101.html