Hans Hentschel steht neben einer Staffelei und hält Spielkarten in der Hand. © Kirche im NDR Fotograf: Jürgen Gutowski

Luther zieht den "Trumpf" der Reformation

Auf der Wartburg übersetzte Luther die Bibel ins Deutsche. Jeder sollte die Texte verstehen. Deswegen schaute er "dem Volk aufs Maul" - und beeinflusste so die deutsche Sprache fundamental.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

05:38

"Wie Luther die Mächtigen herausfordert"

Vor dem Wormser Reichstag soll Luther seine Thesen zurücknehmen. Doch dieser weigert sich: "Hier stehe ich und kann nicht anders." Sonntags-Maler Hans Hentschel zeichnet Luthers Protest. Video (05:38 min)

05:15

"Pinsel-Predigt": Von der Hölle in den Himmel

Wie sieht Luther die Schöpfungs-Geschichte? Sonntags-Maler Hans Hentschel skizziert, wie der Mensch in der Lehre des Reformators "vom Höllentopf an die Himmelspforte" gelangt. Video (05:15 min)

05:19

"Pinsel-Predigt": "Kein Geschäft mit Gott"

Der Ablasshandel des Papstes empört Luther - und so nagelt er seine 95 Thesen an die Wittenberger Schlosskirche. "Sonntags-Maler" Hans Hentschel zeichnet die Geschichte Luthers. Video (05:19 min)

05:08

"Pinsel-Predigt": Gottes Liebe hat Vorfahrt

Auch als Professor für Bibelwissenschaften hat Luther noch Angst vor Tod und Teufel. In Wittenberg hat er einen Geistesblitz und erkennt: Angstmacher müssen draußen bleiben. Video (05:08 min)