Sendedatum: 04.07.2017 10:00 Uhr

Fisch essen oder Tiere schützen?

von Sabine Hornbostel

Ich liebe es, Urlaub am Meer zu machen. Dazu gehört es für mich auch, viel Fisch und Meeresfrüchte zu essen. Inzwischen frage ich mich allerdings, ob man das noch verantworten kann. Was meinen Sie?

Bild vergrößern
Hierzulande liegt der jährliche Pro-Kopf-Verbrauch bei 15 Kilogramm Fisch.

Eine kleine Fischerkneipe direkt am Hafen. Die Straßenlaternen tupfen ihr gelbes Licht auf das alte Pflaster. Der Mond fängt sich im Wasser des Hafenbeckens. Die Fischerboote schaukeln im Wind. Und dann wird serviert. Der aromatische Duft von Rosmarin, Zitrone und Butter vermischt sich zu einer unwiderstehlichen Komposition. Ich schmecke es förmlich auf der Zunge.

Fisch nicht sorglos konsumieren

Und plötzlich tauchen da Bilder von schweren Schleppnetzen auf, von überfischten Beständen, von achtlos entsorgtem Beifang, der auf den Tellern des Gourmets nichts zu suchen hat. Da meldet sich plötzlich das Gewissen. Und nicht zu Unrecht. Denn ganz so sorglos kann dieser Genuss leider wirklich nicht mehr sein. Fisch hat als Nahrungsmittel zwar immer noch ein gutes Image. Aber es gibt inzwischen auch viele Probleme. Die meisten Arten werden hemmungslos überfischt. Aquakulturen sind auch keine wirkliche Alternative. Denn hier gelten die gleichen Probleme wie bei der Massentierhaltung an Land. Ein hoher Energieaufwand, Medikamente, Tierquälerei sind auch hier relevante Reizthemen. Die Bibel sagt zum Menschen zwar: "Herrscht über Land und Meer." Aber mit Verantwortung. Und das gilt für den Fischer auf dem Meer genau so wie für den Verbraucher an der Fischtheke und mich als Gast im Restaurant.

Gewissensfrage: Fisch essen oder Tiere schützen?

NDR 1 Niedersachsen -

Heute klärt Sabine Hornbostel über verantwortungsvollen Genuss beim Fischessen auf.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Was also tun? Natürlich müssen Sie Ihre Vorliebe für Fisch jetzt nicht radikal streichen. Aber schauen Sie genau, welchen Fisch Sie essen. Dazu gibt es inzwischen verschiedene Siegel. Diese zeigen verlässlich, welche Fischarten sorgsam und nachhaltig gefangen werden. Und deren Bestände stabil sind. Das MSC-Siegel auf Fischprodukten finden Sie in vielen Supermärkten als gute Orientierung. Greenpeace und der WWF haben Einkaufsratgeber herausgegeben, die beim Fischkauf eine gute Entscheidungshilfe sind. Und den WWF-Fischführer gibt es sogar als App fürs Handy.

Weitere Informationen

Sabine Hornbostel - Expertin für Lebenshilfe

Als Psychotherapeutin kennt Sabine Hornbostel auch dunkle Seiten des Lebens. Auch Gewissenskonflikte sind ihr nicht fremd. Mit ihrem Rat möchte sie Hörern weiterhelfen. mehr

Haben Sie auch eine Gewissensfrage? Dann schicken Sie sie einfach per Post an "Gewissensfragen", c/o Evangelische Kirche im NDR, Knochenhauerstraße 38-40, 30159 Hannover. Sie können aber auch ganz einfach das Formular im Anhang dafür verwenden.

 

Ihre Daten
Ihre Frage
Spamschutz
Datenschutzbestimmungen

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Darf ich das? | 04.07.2017 | 10:00 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/kirche/Fisch-essen-oder-Tiere-schuetzen,gewissensfrage388.html