Stand: 06.01.2016 12:45 Uhr

G

von Oliver Vorwald

"Bitte, lieber Gott. Kauf mir einen Mercedes Benz", singt Janis Joplin. Das schnelle Auto, das Traumhaus - macht das glücklich? Was ist eigentlich Glück, Wie fühlt es sich an, Herr Pfarrer?"

Bild vergrößern
Ist bekannt für ihre Glücks-Porträts: die Fotografin Elisabeth Heinemann.

Was ist für Sie Glück? Behutsam, aber bestimmt formuliert die zierliche Frau mit den Korkenzieherlocken diesen Satz. Und während die Befragten in sich hineinhorchen, drückt Elisabeth Heinemann den Auslöser. Joan Baez ist es schon so ergangen. Hanna Schygulla, Reinhold Messner. Die Glücks-Porträts der Magdeburger Fotografin zeigen intime Momente, Aufnahmen von großer Nähe. Dass die Frage nach dem Glück Menschen einander näher bringt, kommt nicht von ungefähr. Beides hat etwas miteinander zu tun. In Psalm 73 heißt es: "Gott nahe zu sein ist mein Glück."

Was ist Glück? Zu dieser Frage gibt es Regalkilometer an Literatur. Jedes Buch randvoll mit Ratschlägen. Einige mehr, andere weniger hilfreich. Gemeinsam ist allen, glücklich zu werden hat etwas mit Einstellung zu tun. Und die lässt sich einüben, sagen sogar renommierte Wissenschaftler. Dankbarkeit hilft, Sport, Glaube, vor allem: Kontakte.

Parabel von "Hans im Glück"

Bild vergrößern
"Hans im Glück" befreit sich von aller Last - auch einem Goldklumpen.

So klingt es auch im Märchen von "Hans im Glück" an. Nach den Lehrjahren will der nach Hause zu seiner Mutter. In der Tasche ein Goldklumpen. Den hat Hans als Lohn von seinem Meister bekommen. Und dann passiert, was passieren muss. Den Goldklumpen tauscht Hans zunächst gegen ein Pferd. Für das Pferd erhält er später eine Kuh. Zuletzt steht der Held völlig mittellos da. Aber all das bekümmert ihn wenig. Hans bleibt froh und zufrieden. Das Märchen endet mit den Worten: "So glücklich wie ich, gibt es keinen Menschen unter der Sonne. ... frei von aller Last sprang er nun fort, bis er daheim bei seiner Mutter war." Geld ist es nicht. Glück lebt aus der Beziehung zu jemand anderem. Auf diese Linie liegt auch jener Vers aus Psalm 73, "Gott nahe zu sein ist mein Glück."

Beziehungen machen reich

Was ist Glück? Vielleicht hat die zierliche Frau diesen Satz im Kopf, als sie uns im Dezember 2005 fotografiert. Das Hochzeitsbild. Eis auf der Elbe, Nebel über Magdeburg. Wir sitzen auf einem Fenstersims im Kloster "Unser lieben Frauen". Meine Frau schmiegt sich an mich. Wange an Wange, Augen geschlossen. In diesem Moment drückt Elisabeth Heinemann den Auslöser. Sie fängt das Glück ein. Die Aufnahme atmet Geborgensein. Nicht Besitz, Beziehungen machen reich. Zu einem anderen Menschen, zu Gott. Glück lebt aus der Nähe.

Mehr aus dieser Sendereihe lesen Sie in: "Noch eine Frage, Herr Pfarrer. 111 himmlische Antworten", LVH, 2010.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/kirche/Das-Kirchenlexikon-Glueck,glueck464.html