Stand: 12.10.2017 14:56 Uhr

NDR Info im Dialog

Bild vergrößern
Egal ob positiv oder negativ: Das Feedback unserer Hörerinnen und Hörer ist uns sehr wichtig.

Fehler passieren - das ist nicht schön, sondern unangenehm und ärgerlich. Aber wo Menschen arbeiten, wo viele unterschiedliche Informationen verarbeitet werden und manchmal auch die Zeit drängt, da bleiben Fehler leider nicht aus. Auch nicht bei NDR Info.

Wir haben uns entschieden, offen damit umzugehen. Falsche und irreführende Informationen, Ungenauigkeiten und sprachliche Unzulänglichkeiten werden in der Rubrik "NDR Info im Dialog" benannt beziehungsweise richtig gestellt - in unserem Programm immer am Freitag um 9.40 und 11.40 Uhr sowie online in diesem Blog und auf unserer Facebook-Seite sowie bei Twitter. Dabei wollen wir auch auf die Kritik unserer Hörerinnen und Hörer eingehen. Was hat Ihnen gefallen - was nicht? Kam ein Ereignis zu kurz in unserem Programm? Welches Thema war für Sie das wichtigste der Woche - und was denken Sie darüber?

NDR Info ist es wichtig, möglichst das ganze Bild zu einem Thema oder einer politischen Diskussion abzubilden. Kurz: Der Dialog mit Ihnen ist uns wichtig! Schreiben Sie uns gerne per Mail - ein entsprechendes Formular finden Sie hier.


13.10.2017

Die Landtagswahl-Berichterstattung auf NDR Info

NDR Info wird am Sonntag ausführlich über die vorgezogenen Landtagswahlen in Niedersachsen berichten - mit Infos zu den aktuellen Hochrechnungen, Interviews, Analysen und vielem mehr.

Worauf kommt es uns bei der Wahlsendung ab 18 Uhr besonders an?

Weitere Informationen

Der Wahlkrimi in Niedersachsen: Alle Infos

Die Niedersachsen haben einen neuen Landtag gewählt. Die SPD ist überraschend deutlich stärkste Partei geworden. Ihr Regierungsbündnis mit den Grünen kann sie jedoch nicht fortsetzen. mehr

Es kommt einmal darauf an, schnell zu sein, wenn es um die Prognose und die Hochrechnungen geht. Sobald es neue Zahlen gibt, werden die Hörerinnen und Hörer die auch auf NDR Info erfahren. Es geht auch darum, ausgewogen zu berichten - wie auch schon während des Wahlkampfs. Das bedeutet: Am Wahlabend werden Gewinner und Verlierer, Vertreter der großen und der kleineren Parteien auf NDR Info zu Wort kommen.
Und es kommt darauf an, fundierte Expertinnen und Experten dabei zu haben - Korrespondenten zum Beispiel oder Wissenschaftler. Sie helfen uns, das Wahlergebnis zu bewerten und einzuschätzen.

Wie gelingt es, das alles sicherzustellen?

Das gelingt vor allem dadurch, dass am Sonntagabend sehr viele Kolleginnen und Kollegen von NDR Info im Einsatz sind. Zum Beispiel sitzt Oliver Christ wieder direkt beim Meinungsforschungsinstitut infratest dimap in Berlin. Wenn er eine aktuelle Hochrechnung auf dem Computer hat, kann er damit direkt bei uns auf Sendung gehen. Unsere Reporter Claudia Plaß und Michael Weidemann sind außerdem im Landtag in Hannover. Sie können über die Stimmung dort berichten. Als erfahrene Landespolitik-Korrespondenten können sie auch das Ergebnis analysieren und uns sagen, welche Koalitionsoptionen jetzt die wahrscheinlichsten sind. Und auch das Team im NDR Info Hauptstadtstudio in Berlin wird das Ergebnis aus bundespolitischer Sicht einordnen. Außerdem sind wir mit zahlreichen Politikern aus Bund und Land zum Interview verabredet, um sie zu fragen, ob sie mit dem Abschneiden ihrer Partei zufrieden sind und wie man das Ergebnis jetzt in reale Politik umsetzen kann.

Wann geht es los am Sonntag?

Wir starten genau um zwei Minuten vor sechs, damit wir dann genau um 18 Uhr die Prognose vermelden können. Wir senden bis 22 Uhr. Aber wenn das Ergebnis bis dahin noch unklar sein sollte, wenn zum Beispiel bei einem Kopf-an-Kopf-Rennen nicht feststeht, wer stärkste Kraft wird, oder ob die Linke den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde schafft, dann haben wir auch die Möglichkeit, unsere Sondersendung zu verlängern. Um 23.30 Uhr gibt es die Berichte zur Wahl, wo wir alle Zahlen, Fakten, Reaktionen und Analysen noch einmal zusammenfassen. Und natürlich wird der Ausgang der Wahl auch unser Frühprogramm am Montag bestimmen. Vielleicht sehen wir dann ja auch in Sachen Koalition und Regierungsbildung schon ein bisschen klarer.

Warum dieser doch sehr große Aufwand?

Unsere Hörerinnen und Hörer können und dürfen zu recht von uns erwarten, dass wir über solche wichtigen Wahlen umfassend informieren - sowohl im Vorfeld, am Wahltag selbst und auch danach. Und noch eines ist wichtig: Wir sind ein norddeutsches Informationsprogramm mit norddeutschem Profil. Und wenn es immer heißt: Wissen was die Welt bewegt, dann bedeutet das natürlich auch: Wissen was Norddeutschland bewegt. Und noch eins wollen wir mit unserer Wahlberichterstattung immer wieder betonen: Es ist nicht selbstverständlich, wählen und mitbestimmen zu dürfen. Daher der Appell an alle Niedersachsen am Sonntag: Wählen gehen!

Sprechblasen mit Buchstaben © photocase Fotograf: knallgrün

NDR Info im Dialog (13.10.2017)

NDR Info -

In der Rubrik "NDR Info im Dialog" blicken wir hinter die Kulissen unseres Programms. In dieser Ausgabe erklären wir unsere Berichterstattung zur Landtagswahl in Niedersachsen.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 13.10.2017 | 11:38 Uhr

Und so können Sie uns erreichen

Mailen Sie uns

Sie haben Fragen oder Anregungen zu unserem Programm, wollen Lob oder Kritik loswerden? Dann melden Sie sich gerne bei uns! Ein E-Mail-Formular und weitere Kontaktdaten finden Sie hier. mehr

NDR Info - Wissen was die Welt bewegt

NDR Info informiert mit Nachrichten rund um die Uhr über das Geschehen in Deutschland und der Welt. Wir stellen unser Programm und das Team vor - und freuen uns über Nachrichten von Ihnen! mehr

Das ist schiefgegangen - Korrekturen des NDR

Auch beim NDR passieren Fehler. Wir stehen dazu und machen diese transparent - und zwar immer dort, wo sie passieren. Zur besseren Übersicht gibt es diese Sammelseite. mehr