Zwischen Hamburg und Haiti

Wo Luther die Welt veränderte

Sonntag, 14. Mai 2017, 07:30 bis 08:00 Uhr, NDR Info

Eine Sendung von Daniel Kaiser

Wittenberg hat sich schick gemacht. Die Fassaden der alten Häuser leuchten frisch saniert. Die kleine Stadt erwartet zum Reformationsjubiläum in diesem Jahr Hunderttausende Besucher. Schon jetzt strömen jeden Tag Touristen zur Tür der Schlosskirche, an die der Augustinermönch Martin Luther am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen angebracht haben soll.

Luther und die Reformation dominieren die Stadt, obwohl ausgerechnet hier nur noch etwa 15 Prozent Mitglied einer christlichen Kirche sind. Ergriffene Lutheraner aus den USA betreten Choräle singend die Luther-Stube, Stadtführer in historischen Kostümen erzählen auf jedem Meter Weltgeschichte, und findige Wittenberger docken sich an das Reformationsjubiläum an und verkaufen Luther-Bier, Luther-Likör, Luther-Socken, Luther-Wurst und sogar Luther-Quietschentchen. Alle staunen, wie aus diesem kleinen Ort, dessen alter Kern nur aus zwei Straßen besteht, etwas so Großes entstehen konnte.

Wittenberg rüstet sich fürs Jubiläum

Worum geht es beim Reformationstag?

Am 31. Oktober feiern evangelische Christen mit Gottesdiensten und Konzerten den Beginn der kirchlichen Erneuerung (lateinisch: Reformation) durch Martin Luther (1483-1546). Das Datum erinnert an den 31. Oktober 1517, als Luther seine 95 Thesen an die Schlosskirche in Wittenberg genagelt haben soll. In den Thesen kritisierte er unter anderem den Ablasshandel zum Sündenerlass, mit dessen Einnahmen der Petersdom in Rom erneuert werden sollte. Luther sah darin einen Missbrauch und rief zur Rückbesinnung auf die biblischen Grundlagen des Evangeliums auf. Der Reformationstag ist in den neuen Bundesländern gesetzlicher Feiertag. (Quelle: dpa)

Dossier zum Jubiläum
00:55

Auf den Spuren der Reformation in Wittenberg

"Haiti"-Autor Daniel Kaiser ist auf Luthers Spuren in Wittenberg: Er steht vor der Kirche, an der Luther vor 500 Jahren die Thesen angebracht haben soll. Video (00:55 min)

15:02

Martin Luther vor dem Wormser Reichstag

ZeitZeichen

Stichtag 17. April 1521: Martin Luther stellt sich dem Wormser Reichstag Audio (15:02 min)

14:60

Die Frau an der Seite des Reformators

ZeitZeichen

Am 29. Januar 1499 starb Katharina von Bora, die Ehefrau von Martin Luther. Sie hielt Luther den Rücken frei für seine schriftstellerische und reformatorische Arbeit. Audio (14:60 min)

NDR Buch des Monats: "Evangelio"

Feridun Zaimoglu widmet sich in seinem Roman Luther, dem Sprachschöpfer. Herrlich, wie er das Reformationsjubeljahr der evangelischen Kirche ordentlich mit Salz und Pfeffer würzt. mehr

Reformationstag: Land feiert Luthers Thesen

Überall in Schleswig-Holstein gab es zum Reformationstag Gottesdienste. Es ging um Martin Luther, der vor 500 Jahren seine 95 Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg schlug. mehr