Redezeit

Zwischen Kunst und Klamauk

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 21:05 bis 22:00 Uhr, NDR Info

Bild vergrößern
Die Abenteuer der beiden mutigen Gallier Asterix und Obelix haben bereits viele Generationen in Comicform verschlungen.

Noch in den 1960er-Jahren las so mancher Jugendliche seinen Lieblingscomic heimlich unter der Bettdecke. Denn Micky Maus, Donald Duck, Superman und Co. waren den Erwachsenen nicht geheuer. Längst hat der Comic die Schmuddelecke verlassen. Ob Sachbuch, politische Biografie oder anspruchsvoller Roman: Gezeichnete Geschichten haben sich zur Kunstform entwickelt. Angela Merkel ist "Miss Tschörmänie". Batman und Spiderman leben in Kinofilmen neu auf.

Wie erklärt sich die Faszination? Was macht einen guten Comic aus? Ist er Spiegel oder Karikatur der Wirklichkeit? Welche Formen gibt es? Ist, wer Bilder guckt, nur zu faul zum Lesen? Warum hängen so viele Erwachsene immer noch an den Comic-Helden ihrer Kindheit?

Diskutieren Sie mit, sagen Sie Ihre Meinung!

An den Redezeit-Sendetagen können Sie ab 20.30 Uhr unter der kostenfreien Telefonnummer (0 8000) 44 17 77 anrufen und Ihre Fragen stellen. Für Anrufer aus dem Ausland lautet die kostenpflichtige Rufnummer +49 40 44 17 77. Oder Sie schreiben eine Mail mit dem unten anhängenden Formular.

Redezeit-Moderatorin Birgit Langhammer begrüßte als Gäste:

Sarah Burrini
Comic-Künstlerin, "Das Leben ist kein Ponyhof" (wöchentlicher Webcomic)

Klaus Schikowski
Chefredakteur "Comic & Graphic Novel", Autor von "Der Comic: Geschichte, Stile, Künstler"

Stephan Ditschke
Lektor und Comicexperte

 

Ihre Daten
Ihre Nachricht
Spamschutz
Datenschutzbestimmungen

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.