Redezeit

Wohin können die Flüchtlinge?

Dienstag, 21. Juli 2015, 21:05 bis 22:00 Uhr , NDR Info

Das Tauziehen um die Verteilung

Bild vergrößern
Schneller abschieben oder das Bleiberecht lockern? Auch die Große Koalition in Berlin streitet weiter über die Flüchtlingspolitik.

Immer wieder streiten die Staaten der EU über die Frage, wie viele Flüchtlinge die verschiedenen Länder aufnehmen sollten. Die Ansichten darüber, was gerecht ist, gehen weit auseinander. Welche Brisanz das Thema hat, zeigt sich auch innerhalb Deutschlands. Es gibt viel Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung. Aber Anschläge auf Flüchtlingsheime belegen auch, dass Fremdenhass sich immer wieder Bahn bricht.

Welche Konsequenzen sollten die Politiker ziehen? Was ist eine angemessene Unterbringung von Flüchtlingen? Wie lässt sich die Bevölkerung einbinden?

Diskutieren Sie mit, sagen Sie Ihre Meinung!

An den Redezeit-Sendetagen können Sie ab 20.30 Uhr unter der kostenfreien Telefonnummer (0 8000) 44 17 77 anrufen und Ihre Fragen stellen. Für Anrufer aus dem Ausland lautet die kostenpflichtige Rufnummer +49 40 44 17 77. Oder Sie schreiben eine Mail mit dem unten anhängenden Formular.

Die Sendung können Sie hier im NDR Info Livestream verfolgen.

Redezeit-Moderator Andreas Bormann begrüßte als Gäste:

Nina Warken
CDU-Bundestagsabgeordnete, Mitglied des Innenausschusses, zuständig für Asylpolitik

Wolfgang Grenz
Gründungsmitglied ProAsyl und Vorstandsmitglied der UNO-Flüchtlingshilfe, Koautor von "Schiffbruch. Das Versagen der europäischen Flüchtlingspolitik"

Karin Bensch
ARD-Korrespondentin in Brüssel

Weitere Informationen

Hintergrund: Flüchtlinge in Norddeutschland

Wie viele Flüchtlinge kommen nach Deutschland und woher kommen sie? Wie viele der Menschen nehmen die norddeutschen Länder auf und wie leben sie hier? Die wichtigsten Fakten. mehr

 

Ihre Daten
Ihre Nachricht
Spamschutz
Datenschutzbestimmungen

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.