Redezeit

Große Ziele, kleine Taten

Mittwoch, 20. Mai 2015, 21:05 bis 22:00 Uhr , NDR Info

Wer kämpft noch für das Klima?

Bild vergrößern
Mit der Verringerung des CO2-Ausstoßes soll die Erderwärmung eingedämmt werden.

Die durch Menschen verursachte Erwärmung der Erde soll zwei Grad nicht übersteigen. So lautet das wichtigste internationale Klimaziel. Um es aber zu erreichen, müsste der Ausstoß von Treibhausgasen weltweit von 2010 bis 2050 auf die Hälfte sinken. Immer mehr Wissenschaftler fürchten daher, dass das Ziel bereits jetzt verfehlt ist. Und die zähen Verhandlungen über ein neues Klimabkommen stimmen alles andere als optimistisch.

Finden wir uns mit dem Klimawandel ab? Hat das Thema in der Öffentlichkeit nicht den Stellenwert, der ihm zukommt? Was muss geschehen, damit den politisch formulierten Zielen Taten folgen? Was kann jeder Einzelne beitragen?

Redezeit-Moderator Matthias Franck begrüßte als Gäste:

Prof. Dr. Stefan Rahmstorf
Klimaforscher am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, im wissenschaftlichen Beirat von "National Geographic Deutschland"

Jan Burck
Teamleiter für die deutsche und die EU-Klimapolitik bei Germanwatch

Dr. Matthias Miersch
Umweltpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion

Diskutieren Sie mit, sagen Sie Ihre Meinung!

An den Redezeit-Sendetagen können Sie ab 20.30 Uhr unter der kostenfreien Telefonnummer (0 8000) 44 17 77 anrufen und Ihre Fragen stellen. Für Anrufer aus dem Ausland lautet die kostenpflichtige Rufnummer +49 40 44 17 77. Oder Sie schreiben eine Mail mit dem unten anhängenden Formular.

Die Sendung können Sie hier im NDR Info Livestream verfolgen.

 

Ihre Daten
Ihre Nachricht
Spamschutz
Datenschutzbestimmungen

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.