Redezeit

Europa am Scheideweg

Dienstag, 05. Januar 2016, 21:05 bis 22:00 Uhr, NDR Info

Bild vergrößern
Im Moment ist von einer europäischen Gemeinschaft in vielen Punkten nicht viel zu sehen.

Europa schien eins zu sein - doch die aktuelle Bestandsaufnahme spricht eine andere Sprache: Die Finanz- und Wirtschaftskrise ist besonders in Griechenland nicht gemeistert. Polen rüttelt an demokratischen Grundrechten und die große Schar der Flüchtlinge bringt traditionell eng verbundene Staaten wie Schweden und Dänemark dazu, Grenzkontrollen einzuführen.

Im Angesicht verschiedener Krisen brechen historisch scheinbar überwundene Differenzen auf. Hat Europa die Kraft, gemeinsame Lösungen für die aktuellen Probleme zu finden? Oder zerstören nationale Egoismen die Basis europäischer Politik?

Diskutieren Sie mit, sagen Sie Ihre Meinung!

An den Redezeit-Sendetagen können Sie ab 20.30 Uhr unter der kostenfreien Telefonnummer (0 8000) 44 17 77 anrufen und Ihre Fragen stellen. Für Anrufer aus dem Ausland lautet die kostenpflichtige Rufnummer +49 40 44 17 77. Oder Sie schreiben eine Mail mit dem unten anhängenden Formular.

Redezeit-Moderator Andreas Bormann begrüßte als Gäste:

Prof. Dr. Gabriele Abels
Politikwissenschaftlerin, Schwerpunkt: Europa und Europawahlen an der Universität Tübingen

Ralf Fücks
Leiter der Heinrich-Böll-Stiftung e.V.

Livia Bremmel
Stellvertretende Landesvorsitzende Junge Europäische Föderalisten (JEF) Hamburg

 

Ihre Daten
Ihre Nachricht
Spamschutz
Datenschutzbestimmungen

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/info/sendungen/redezeit/Europa-am-Scheideweg,sendung456000.html