Stand: 24.06.2017 00:00 Uhr

Weltflüchtlingstag erinnert an Kinder in Not

Bild vergrößern
Auf der sogenannten Balkanroute schließen einige Länder ihre Grenzen - wie hier zwischen Serbien und Ungarn.

NDR Info Kindernachrichten: Könnt ihr euch vorstellen, wie viele Menschen auf der ganzen Welt auf der Flucht sind?

Kinder aus Hamburg-Langenhorn: Ich vermute, dass in einem Jahr so 70.000 Flüchtlinge fliehen. Zurzeit sind Millionen Flüchtlinge auf der Flucht.

NDR Info Kindernachrichten: Es sind 65 Millionen Menschen, die ihr Zuhause verlassen mussten. Diese Woche war Weltflüchtlingstag. Und da haben Hilfsorganisationen darauf hingewiesen, dass zurzeit so viele Menschen auf der Flucht sind wie noch nie. Zum Vergleich: In ganz Deutschland leben etwa 80 Millionen Menschen. Die Menschen fliehen zum Beispiel aus Syrien, Afghanistan und afrikanischen Ländern. Und sie haben ganz unterschiedliche Gründe.

Kinder aus Hamburg-Langenhorn: Flüchtlinge fliehen wegen Krieg, wegen Armut oder weil sie in dem Land verfolgt werden. Flüchtlinge fliehen natürlich nicht freiwillig, sondern sie müssen fliehen, weil sie nichts anderes machen können. Die Hälfte der Flüchtlinge sind Kinder. Für sie ist es sehr gefährlich, wenn sie alleine flüchten wollen, weil sie nicht auf sich selbst aufpassen können. Man sollte den Flüchtlingen natürlich helfen und daran soll der Weltflüchtlingstag erinnern.

NDR Info Kindernachrichten: Viele wichtige Politiker auf der Welt haben dazu aufgerufen, den vielen Menschen in Not zu helfen.

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kindernachrichten | 24.06.2017 | 11:40 Uhr