Stand: 14.10.2017 00:00 Uhr

Großbrand in Kalifornien

Bild vergrößern
Im Westen der USA wüten gewaltige Feuer.

Kinder aus Hamburg: In Kalifornien gibt es gerade ziemlich viele große Waldbrände und die meisten sind bis heute noch nicht gelöscht. Das Feuer breitet sich sehr weit aus und deswegen ist die Gefahr gerade sehr groß.

NDR Info Kindernachrichten: Die Brände im Westen der USA sind so schlimm, dass die Feuerwehr teilweise nur noch da gegen die Flammen kämpft, wo sie Menschen und Tiere gefährden. Und dass, obwohl Feuerwehrleute und Löschflugzeuge aus ganz Amerika nach Kalifornien gekommen sind, um zu helfen. Mehrere Orte sind schon komplett niedergebrannt. Viele Menschen sind gestorben, Hunderte werden vermisst.

Kinder aus Hamburg: Die Fläche, die abgebrannt ist, ist ungefähr so groß wie Hamburg.

NDR Info Kindernachrichten: In der Nähe der Waldbrände liegt auch die Millionenstadt San Francisco. Weil der Rauch auch dorthin zieht und die Luft verschmutzt, darf an den Schulen in San Francisco kein Sportunterricht mehr im Freien gemacht werden. Die Feuerwehr vermutet, dass ein Sturm die Waldbrände ausgelöst hat: So könnten Strommasten umgekippt sein und die dabei entstehenden Funken Feuer entfacht haben.

Kinder aus Hamburg: In Kalifornien war es im Sommer sehr heiß, und dadurch sind ganz viele Stöcker und Sträucher sehr trocken - deswegen konnten sie auch leicht brennen. Der Wind hilft dem Feuer, sich weiter auszubreiten und halt länger zu brennen.

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kindernachrichten | 14.10.2017 | 11:40 Uhr