Stand: 27.08.2016 00:00 Uhr

Fehlende Teile bei VW

Bild vergrößern
Wegen eines Streits mit Zulieferer-Firmen konnte VW diese Woche nur wenige Autos bauen.

Kinder aus Seevetal: VW hatte ganz viel Streit mit zwei Lieferanten oder mehreren, weil die Lieferanten nicht mehr liefern wollten. Und VW konnte sehr wenige Autos bauen. Viele Tausend Leute konnten nicht arbeiten.

NDR Info Kindernachrichten: Wenn eine Firma wie Volkswagen ein Auto baut, dann stellt sie nicht alles selber her. Viele Teile eines Autos werden von sogenannten Zulieferfirmen gebaut und dann eben geliefert. Zum Beispiel die Sitzbezüge oder Teile des Motors. Wenn nun eine solche Firma die Sitzbezüge nicht mehr liefert, steht Volkswagen dumm da, denn ein Auto ohne Sitze kann man nicht verkaufen.

Worum es in dem Streit genau ging, weiß man immer noch nicht, aber am Ende konnte VW eine Zeit lang keine Autos mehr bauen, weil einige Teile fehlten. Schließlich haben sich aber alle an einen Tisch gesetzt und eine Einigung gefunden.

Kinder aus Seevetal: Es wurde nicht verraten, wie sie sich geeinigt haben - aber sie haben sich geeinigt.

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kindernachrichten | 27.08.2016 | 11:40 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/info/sendungen/mikado/Fehlende-Teile-bei-VW,nachricht105.html