Stand: 29.04.2016 14:33 Uhr

Jazz-Album der Woche: The Ystad Concert

The Ystad Concert - A Tribute to Jan Johansson
von Jan Lundgren 
Vorgestellt von Mauretta Heinzelmann
Bild vergrößern
Auf "The Ystad Concert - A Tribute to Jan Johansson" erhält die nordische Volksmusik durch das Streicherquartett eine neue Klangfarbe.

Mit dem wehmütigen Stück "Emigrantvisa" beginnt das Album - in einer warmen und lichten Stimmung, die in Jan Lundgrens Spiel immer präsent ist. Schwedische, russische und ungarische Volkslieder nimmt der schwedische Pianist gemeinsam mit dem Bonfiglioli Weber String Quartet und Mattias Svensson am Bass als Basis für seine Improvisationen. Lundgren tritt damit in die Fußstapfen seines Landsmanns Jan Johansson, der die schwedische Volksmusik als Standardmaterial etabliert hatte - Anfang der Sechziger ein revolutionärer Ansatz im europäischen Jazz. Jan Lundgren wandelt selbst seit 1997, seit seinem Album "Swedish Standards" auf diesem Pfad. Jetzt geht er mit der Aufnahme vom Ystad Sweden Jazz Festival, bei dem er auch künstlerischer Leiter ist, noch einige Schritte weiter.

Komplex und spielfreudig

"The Ystad Concert" ist als Livealbum voller Spielfreude, nicht nur bei Jan Johanssons Kinderhit "Här kommer Pippi Langstrump". Besonders mitreißend wirkt Jan Lundgrens Interpretation des russischen Hits "Moskauer Nächte". Es entwickelt eine politische Kraft, wie der russische Schmachtfetzen hier zum Swingen gebracht wird. Als ob die Jazzsprache mit ihren höchst individuellen Federungen und Balanceakten einem rigiden oder verhärteten Denken lösend, augenzwinkernd und energetisch entgegenwirken und Sentimentalitäten in authentischen Ausdruck klären könnte.

The Ystad Concert - A Tribute to Jan Johansson

Genre:
Jazz
Label:
Act Music
Veröffentlichungsdatum:
29.04.2016
Preis:
17,50 (unverbindlich) €

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Play Jazz! | 02.05.2016 | 22:05 Uhr