Forum am Sonntag

"Habe ein Haus gebaut dir zur Wohnung"

Sonntag, 26. Februar 2017, 06:05 bis 06:30 Uhr, NDR Info

Wenn die Kirchen vermieten und verpachten
Von Alexander Meister

Bild vergrößern
Setzen Landeskirchen, Bistümer und Kirchengemeinden zunehmend mehr auf Rendite als auf soziales Wohnen?

Investitionsrechnung, Portfolio-Analyse und Vergleichsmietensystem: Längst bestimmen solche Begriffe aus der privaten Immobilienwirtschaft auch in den Kirchen das Vokabular. Wenig bekannt ist, dass evangelische und katholische Wohnungsunternehmen hierzulande zusammen rund 165.000 Wohnungen vermieten und Eigentumswohnungen zum Verkauf anbieten. Sie verfügen zudem über Großgrundbesitz, den sie an private Häuslebauer verpachten. Rund um die christlichen Siedlungsverbände und Wohnungsunternehmen sind inzwischen Kompetenz-Netzwerke entstanden. Sinn und Zweck: Diejenigen Immobilien der Kirche, die Rendite bringen, sollen effektiver verwaltet werden.

Wo bleibt der soziale Gedanke, besonders bei den Pächtern?

Auf der Homepage der Klosterkammer Hannover wirbt ein Spot für Erbbau-Grundstücke. Das Prinzip scheint einfach: Auch Menschen mit kleinen und mittleren Einkommen können sich ein Eigenheim bauen - indem sie Grund und Boden auf Lebenszeit mieten, statt ihn zu erwerben. Die Klosterkammer Hannover ist mit mehreren tausend Verträgen einer der großen Verwalter von Erbbaurechten in Deutschland. Aus den Erträgen gibt die Klosterkammer jedes Jahr mehr als drei Millionen Euro für wohltätige Zwecke aus: für die ehrenamtliche Arbeit im Hospiz, für Projekte mit Behinderten und Nicht-Behinderten, für die Kirchenmusik. Zudem bezahlt sie einigen Kirchengemeinden den Unterhalt und restauriert denkmalgeschützte Kirchen und Klöster. Martina Huhß aus dem niedersächsischen Wennigsen lebt mit ihrem Mann im selbstgebauten Haus auf dem Grund und Boden der Klosterkammer: "Das sind ganz tolle Dinge, die unterstützt werden, gar keine Frage. Aber es ist die Frage: Man kann nicht immer nur soziale Ausgaben leisten. Man muss sich auch mal Gedanken machen: Woher kommen die Einnahmen? Wird da der soziale Aspekt nicht inzwischen ganz ausgeblendet?"

Weht also ein neuer Wind durch die Büros der kirchlichen Verwaltungen? Und setzen Landeskirchen, Bistümer und Kirchengemeinden zunehmend mehr auf Rendite als auf soziales Wohnen?

Downloads
140 KB

"Habe ein Haus gebaut dir zur Wohnung"

26.02.2017 06:05 Uhr

Das Manuskript der NDR Info Sendung Forum am Sonntag "Habe ein Haus gebaut dir zur Wohnung - Wenn die Kirchen vermieten und verpachten" als PDF. Download (140 KB)