Forum am Sonntag

Gute Lehrlinge dringend gesucht

Sonntag, 19. Februar 2017, 06:05 bis 06:30 Uhr, NDR Info

"Azubis gesucht" steht auf einem Schild. © dpa-Zentralbild Fotograf: Stefan Sauer

Gute Lehrlinge dringend gesucht

NDR Info - Forum am Sonntag -

Macht erstmal eine Ausbildung! Dieser Spruch aus den 70er-Jahren gewinnt neue Bedeutung. Denn ein Studium garantiert heute keinen sicheren Job und keine gute Bezahlung.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Was tun gegen den Nachwuchsmangel?
Eine Sendung von Katharina Jetter

Es gibt immer mehr Studenten und immer weniger Lehrlinge in Deutschland. Nur ein akademischer Grad, so glauben viele junge Leute, sichert später ein gutes Einkommen und einen interessanten Job. Aber stimmt das? Oder verplempern zu viele ihre Lebenszeit mit einem Studium, für das sie ungeeignet sind? Was muss passieren, damit das Handwerk und der Handel wieder genug Nachwuchs bekommen?

Glück für Schulabgänger - Pech für die Chefs

Bild vergrößern
Immer weniger Jugendliche wählen eine handwerkliche Berufsausbildung.

Fast jeder dritte Betrieb kann nicht mehr alle Ausbildungsstellen besetzen. Deshalb werben immer mehr Arbeitgeber aktiv um Nachwuchs, zum Beispiel auf der Jobmesse Hamburg. Viele der Firmen-Vertreter hier, trommeln für eine kaufmännische Ausbildung in ihrem Betrieb. Zwei Tage lang haben sie nun potentielle Bewerber an ihrem Stand getroffen. Frage an zwei Aussteller, wie ist ihr Resumee? "Die sind eigentlich unreif, trotz Abitur. Sind perspektivlos, sind nicht vorbereitet auf Bewerbungsgespräche. Wir machen noch nicht mal Tests und so weiter, und man merkt dann schon, wenn jemand im Bewerbungsgespräch ist, sich nicht vorstellen kann, wenn er nicht weiß, was er will. Und ich kann Ihnen das alles gar nicht erzählen, das ist also teilweise echt schrecklich." Und wenn dann als Hobby Netflix schauen angegeben wird, dann fragt man sich dann doch schon, was läuft hier schief.

Die Qual der Wahl

Schulabgänger haben heute die Qual der Wahl, erklärt Oliver Thieß, Experte für Aus- und Weiterbildungspolitik bei der Handwerkskammer Hamburg, das Phänomen der unklaren Berufsvorstellungen.  328 Ausbildungsberufe und 18.000 verschiedene Studiengänge gibt es. Das ist es gar nicht so einfach, das Richtige für sich herauszufinden: "Früher, sagen wir mal, vor 20 Jahren, da war noch eher die Frage, welchen Ausbildungsplatz kriege ich überhaupt? Und dann habe ich einen genommen, den ich gekriegt habe. Und dann war das Berufsbild vielleicht gar nicht so entscheidend, weil ich froh war, überhaupt einen Ausbildungsplatz bekommen zu haben. Das hat sich massiv verändert heute. Und die jungen Leute habe die Chance tatsächlich auch eine Auswahl zu treffen."

Die Sendung stellt Strategien zur Stärkung der betrieblichen Ausbildung vor. Und sie lässt Auszubildende, Studienabbrecher und Firmenchefs zu Wort kommen, die der drohenden Akademiker-Schwemme kritisch gegenüberstehen.