Forum am Sonntag

Greifswalder Weg

Sonntag, 22. Januar 2017, 06:05 bis 06:30 Uhr, NDR Info

Dom in Greifswald

Greifswalder Weg

NDR Info -

Der „Greifswalder Weg“ bedeutete zu DDR-Zeiten eine enge Kooperation mit der Stasi. Die pommersche Kirche versucht dies bis heute zu relativieren.

3,67 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Der merkwürdige Umgang der Pommerschen Kirche mit ihrer Vergangenheit
Von Michael Hollenbach

Bild vergrößern
Der heutige Kirchenkreis Pommern versucht nach wie vor, die große Nähe zur SED zu relativieren.

Die westlichen Vorläufer der Nordkirche haben ihre Geschichte nach 1945 aufgearbeitet; der Kirchenkreis Mecklenburg will nun mit einer historischen Untersuchung jene Menschen aufwerten, die sich dem "Zeitgeist der SED" widersetzt haben. Nur die Pommersche Kirche hält sich bedeckt. Mit gutem Grund, denn der "Greifswalder Weg"  bedeutete zu DDR-Zeiten eine enge Kooperation mit der Staatsmacht und deren Geheimdienst. In keiner anderen Landeskirche saßen prozentual so viele Stasi-Spitzel in der Kirchenleitung, darunter auch Alt-Bischof Horst Gienke. Doch statt sich seiner Geschichte zu stellen, versucht der heutige Kirchenkreis Pommern nach wie vor, die große Nähe zur SED zu relativieren. Viele vermissen bis heute ein deutliches Eingeständnis von Schuld. Ohne dieses Eingeständnis ist eine Versöhnung kaum möglich.

Downloads
169 KB

Greifswalder Weg

22.01.2017 06:05 Uhr

Das Manuskript der NDR Info Sendung Forum am Sonntag "Greifswalder Weg - Der merkwürdige Umgang der Pommerschen Kirche mit ihrer Vergangenheit" als PDF. Download (169 KB)