Forum am Sonntag

Autismus - Ein anderer Blick auf die Welt

Sonntag, 15. Januar 2017, 06:05 bis 06:30 Uhr, NDR Info

Ein Schüler und seine Nachhilfelehrerin © dap/ picture-alliance / Sueddeutsche Fotograf: Robert Haas

Autismus - Ein anderer Blick auf die Welt

NDR Info - Forum am Sonntag -

Menschen mit Autismus gelten als sozial isoliert und nicht fähig zur Empathie. Das Forum am Sonntag berichtet über diese neurologische Störung.

4,45 bei 20 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Ein anderer Blick auf die Welt
Von Ursula Storost

Bild vergrößern
Rain Man - der Film, in dem Dustin Hoffmann einen Autisten spielt, hat unser Bild von Autismus geprägt.

Rain Man - der Film, in dem Dustin Hoffmann einen Autisten spielt, hat unser Bild von dieser Krankheit geprägt. Menschen mit Autismus gelten als sozial isoliert, mathematisch begabt und nicht fähig zur Empathie. Mittlerweile gibt es neue Forschungen zu dem Thema. Einige Wissenschaftler meinen: Autisten können mehr als man ihnen zutraut. Sie können einen normalen Schulabschluss machen, eine Ausbildung absolvieren, oft auch studieren und einen qualifizierten Job finden.  Dass es auch anders geht, zeigen einige - und immer mehr - Menschen mit Autismus, denen es gelungen ist, Bildungsabschlüsse und gesellschaftlich gefragte Berufe zu erreichen. Und auch Unternehmen, die auf die große Loyalität und die Begabungen von Menschen mit Autismus setzen.

Klare Strukturen im Leben

Leif Petersen steht im Reformhaus Naturpark in Hamburg hinterm Kassentresen. Ein dunkelblonder junger Mann mit Brille und kariertem Hemd. Leif Petersen lächelt. Er freut sich, wenn Kunden ihn persönlich ansprechen und mit seiner Bedienung zufrieden sind. Der 30Jährige hat die mittlere Reife und inzwischen drei abgeschlossene Lehren hinter sich. Eine als sozialtherapeutischer Assistent, eine als Gärtner und vor kurzem die als Verkäufer im Fachhandel für Reform- und Diätwaren. Endlich hat er hier den passenden Arbeitsplatz gefunden. "Ja, so’n kleines Ambiente. Es ist auch die ruhige Atmosphäre. Wenn ich andere Läden betrachte, dann ist da mehr Hektik drin. Mac Donalds ist das schlechteste Beispiel. Aber da piept es immer und das ist für mich Reizüberflutung." In seinem Leben braucht Leif Petersen klare Strukturen. Auch deshalb liebt er die Arbeit in seinem Reformhaus.

Vorsichtig mit der Diagnose

Bild vergrößern
Autisten können mehr als man ihnen zutraut. Sie können einen normalen Schulabschluss machen.

An der Universität Hamburg arbeitet André Zimpel. Er ist Professor für Sonderpädagogik. Seit fast 30 Jahren beschäftigt er sich mit dem Thema Autismus. Einem Phänomen, das vor mehr als siebzig Jahren zum ersten Mal beschrieben wurde. "Und als ich in den 90er Jahren hier in Hamburg mit meiner Professur begann, war die Diagnose Autismus oft noch ein Urteil, dass dieses Kind unbedingt in die Sonderschule muss. Und auch eher als geistig behindert gilt. Deswegen war man sehr vorsichtig mit der Diagnose." Heute, so Andre Zimpel, weiß man, dass Autismus nicht zwingend mit geistiger Behinderung oder Lernbeeinträchtigung einhergeht.

Ein Porträt von autistischen Menschen und ihren Begabungen.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/info/sendungen/forum_am_sonntag/Autismus,sendung590496.html