Die Reportage

Zwischen Hilfe und Kontrolle

Sonntag, 13. September 2015, 06:30 bis 07:00 Uhr , NDR Info

Alltag im Jugendamt
Von Kathrin Erdmann

Bild vergrößern
Fälle wie der Tod der dreijährigen Yagmur tragen zum schlechten Image des Jugendamtes bei.

Immer wieder stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Jugendämtern in der Kritik. Sie würden sich zu wenig um ihre Klienten kümmern, nicht genau hinschauen und zu nachlässig sein, heißt es. Ereignisse wie zuletzt der Fall der dreijährigen Yagmur, deren Tod die Behörden trotz vieler Hinweise nicht verhindern konnten, tragen zum schlechten Image des Jugendamtes bei. Viele Mitarbeiter fühlen sich zu Unrecht an den Pranger gestellt, ihre Arbeit sei viel komplexer und anspruchsvoller, als in der Öffentlichkeit wahrgenommen würde.

Einblicke in eine Welt, die viele von uns sonst nie sehen

Für NDR Info hat das Jugendamt Hamburg-Harburg erstmals seine Türen geöffnet. Unsere Reporterin war bei Hausbesuchen dabei, sah Menschen in kleinen und großen Ehekrisen, verfolgte Streitigkeiten um die richtige Erziehung von Kindern und hörte bei so genannten Normen-verdeutlichenden Gesprächen zu. Die Reportage zeigt den schmalen Grat, auf dem Mitarbeiter im Jugendamt täglich wandeln: Vertrauen zu schaffen auf der einen Seite und dabei die Kontrolle nicht aus dem Blick zu verlieren. Einblicke in eine Welt, die viele von uns sonst nie sehen.

Weitere Informationen

Das Jugendamt Hamburg-Harburg in "Nahaufnahme"

Jugendämter haben in der Öffentlichkeit meist einen schlechten Ruf. Was ist dran an diesem Vorurteil? NDR Info hat den Alltag in einem Jugendamt in Hamburg beobachtet. mehr