Die Reportage

Physik macht Spaß

Sonntag, 13. Dezember 2015, 06:30 bis 07:00 Uhr , NDR Info

Zwei Personen basteln © NDR Fotograf: Werner Junge

20 Jahre Phänomenta in Flensburg

NDR Info - Die Reportage -

Probieren, selber erfahren, Phänomenen auf den Grund gehen: Das ist seit 20 Jahren die Philosophie der Phänomenta in Flensburg. Die NDR Info Reportage war dort zu Besuch.

4,86 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

20 Jahre Phänomenta Flensburg
Von Werner Junge und Lisa Simonis

Bild vergrößern
Der Eingang zur Phänomenta in Flensburg.

Probieren, selber erfahren und Phänomenen auf den Grund gehen. Das ist die Philosophie der Phänomenta in Flensburg. Oder: Physik macht Spaß. Das erleben Besucher neben dem Nordertor in Flensburg seit 1995. Mehr als 60.000 sind es jedes Jahr. Familien, Schulklassen, Sechs- und Sechzigjährige kommen durch die Tür des blauen Glaspalastes gleich neben dem Stadttor. Zuerst schauen sie etwas skeptisch, bald drehen sie jedoch eifrig an Kurbeln, machen Faxen vor Zerrspiegeln, vertiefen sich ins Geräusch- oder Geruchsmemory.

Lernen durch Versuchen

Bild vergrößern
Wie funktioniert das denn? Zwei Besucher in einer optischen Experimentierstation.

170 Experimente auf 3.500 Quadratmetern. Es wird versucht, gespielt und diskutiert. Warum ein Flaschenzug mit vier Rollen eine Last leichter macht, aber immer mehr Tau gezogen werden muss, kann jeder erfahren. Niemand bekommt es jedoch erklärt, warum das so ist oder welches physikalische Gesetz dahintersteht. Denn: Lernen durch Versuchen ist das Ziel des Institutes der Flensburger Uni. Vor über 20 Jahren wurde es aus dem Wunsch heraus geboren, für Physik zu begeistern. Das tut die Phänomenta. Ganz nebenbei entstehen in Flensburg Experimente, die von Wissenschafts-Zentren in der ganzen Welt übernommen werden.