Die Reportage

Betreten der Baustelle erlaubt

Sonntag, 12. Juni 2016, 06:30 bis 07:00 Uhr, NDR Info

Im Bagger-Park Emsland werden Träume wahr 
Von Godehard Weyerer

Bild vergrößern
Einmal nach Herzenslust baggern und dann mit einem Bagger-Diplom nach Hause gehen: Mit diesem Vorsatz kommen viele Menschen in den Baggerpark.

Direkt an der A 31, Anschlussstelle Wesuwe, in unmittelbarer Nähe zum Ferienzentrum Schloss Dankern liegt der Bagger-Park Emsland. Auf 52.000 Quadratmetern schaufeln und graben die Menschen dort nach Herzenslust - in ihrer Freizeit. Vom Mini-Bagger bis zum 25-Tonnen schweren Hydraulik-Kettenbagger darf alles bewegt werden. Bevor es los geht, gibt es allerdings eine Einweisung. Für den Fall, dass es doch mal brenzlig werden sollte, bleibt ein Mitarbeiter immer in der Nähe. Und auch die Kleinen können sich in Sand- und Kieshaufen austoben.

Der Fuhrpark hält einiges bereit

Bild vergrößern
Frauen sind im Park in der Minderheit: aber wenn sie baggern, dann machen sie das meistens ruhiger und geduldiger als die Männer.

Im Baggerpark Emsland wird nicht nur gebaggert, was das Zeug hält. Auch Geländewagen gefahren. Und Motorräder. Offroad natürlich. Über Stock und Stein, steile Hügel rauf und runter, durch tiefe Wasserpfützen und enge Kurven. Diese vierrädrigen Motorräder, auf denen der Fahrer eingerahmt ist von wuchtigen, breiten Reifen, wirken im herkömmlichen Straßenverkehr ein wenig verloren. Hinter dem Grillbereich wird es ernst für die, die zum Baggern hierhergekommen sind.  Ein Radlader älteren Baujahrs zieht erste neugierige Blicke auf sich. "Den Radlader benutzen wir, um unsere Bahnen und auch die Flächen immer wieder in Ordnung zu bekommen" erzählt das Betreiber-Ehepaar. "So was braucht man eben, weil hier viel gebuddelt wird mit Baggern. Und die Quads bewegen auch so einiges, deshalb müssen wir immer mal sehen, dass wir das dann gerade machen, damit die Bahn auch in einem guten Zustand bleibt."

Am Ende hat sich der eine oder die andere einen Kindheitstraum erfüllt und mit einem Bagger-Diplom in der Hand geht es zurück in den Alltag.