Das Forum

Yesh Din - Es gibt Recht

Donnerstag, 28. September 2017, 20:30 bis 20:50 Uhr, NDR Info

Ein Mann tippt auf einem Notebook

Yesh Din - Es gibt Recht

NDR Info -

Jüdische Rechtsanwälte, arabische Israelis und Menschenrechtsaktivisten helfen mit der Organisation Yesh Din Palästinensern, die von jüdischen Siedlern geschädigt wurden.

4 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Unterwegs mit israelischen Menschenrechtsaktivisten
Ein Feature von Sigrid Brinkmann

Bild vergrößern
Bauer Abu Mursi (rechts) und Firas Alami (Yesh Din) im Interview mit Sigrid Binkmann.

Im März 2005 gründete sich in Tel Aviv die Menschenrechtsorganisation Yesh Din. Junge jüdische Rechtsanwälte werden von Menschenrechtsaktivisten und arabischen Israelis unterstützt. Gemeinsam dokumentieren sie Rechtsbrüche und helfen geschädigten Palästinensern in der von Israel besetzten Westbank.

Bislang hat Yesh Din mehr als 1.200 Gewaltdelikte registriert, die von Siedlern begangen wurden. Ernteerträge palästinensischer Bauern wurden vernichtet, Bäume gefällt, Eigentum durch Brandanschläge zerstört. Seit dem Jahr 2000 gab es 262 Tötungsdelikte, aber nur 17 Anklagen und eine einzige Verurteilung.

Prominente Unterstützer

Prominente Personen wie der Bildhauer Dani Karavan, der Schriftsteller Yoshua Sobol und der Physiker Uzy Smilansky unterstützen die unabhängige Organisation. Sigrid Brinkmann hat die Aktivisten bei einer Tour durch die besetzten Gebiete begleitet.

Das Manuskript zur Sendung
246 KB

Yesh Din - Es gibt Recht

Von jüdischen Siedlern geschädigte Palästinenser können Hilfe von Yesh Din erhalten. Eine Menschenrechtsorganisation von arabischen Israelis und jüdischen Anwälten. Download (246 KB)